Eine verhängnisvolle Nacht in Hopfgarten

Die Theatergruppe Hopfgarten in Defereggen lädt zu einem Lustspiel in drei Akten.

Nach einer durchzechten Nacht im „Erotiktempel“ erwachen Bürgermeister Toni Singer und sein Freund und Berater Erich Pfund aus ihrem Tiefschlaf, und finden sich in einem wahren Albtraum wieder: Tänzerin Olga will sich bei Toni einquartieren, die Polizei ist im Haus, und der Ganove Mario Brutelli will mit Waffengewalt ausstehende Spielschulden eintreiben.

Außerdem nerven die Nachbarin Silvia, die immer alle Neuigkeiten unter die Leute bringen will, Tonis Frau Frieda, die unbedingt „Frau Landesrätin“ werden will, und die Gemeindeangestellte Renate Kern, die das fehlende Geld aus der Gemeindekasse wieder haben will. Ein gefundenes Fressen für die Journalistin Martina Baumann und für Toni und Erich ein echter Albtraum.

Die Theatergruppe Hopfgarten sorgt mit ihrem neuen Stück für lustige Unterhaltung.

Für alle Besucher des unterhaltsamen Lustspiels in drei Akten von Armin Vollenweider entwickelt sich daraus jedoch ein Riesenspaß, da die Schauspieler der Theatergruppe Hopfgarten ihre Charaktere geschickt in Szene zu setzen wissen.

Die Premiere findet am Freitag, 22. März, um 20.15 Uhr statt. Weitere Aufführungstermine sind der 24. und 31. März, sowie der 5. und 6. April, jeweils um 20.15 Uhr.

Die Karten sind im Gemeindeamt Hopfgarten unter 04872-5346 erhältlich. Nach 18 Uhr kann man die Karten unter 0664-1833682 ordern. Da es heuer erstmals Platzreservierungen gibt, müssen die Karten bis 20 Uhr abgeholt werden, da sie sonst weiterverkauft werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?