In Matrei donnerte Lawine über die Skipiste

Mit einem Schock kamen am Donnerstag, 14. März, all jene Skifahrer und Snowboarder davon, die in den Mittagsstunden im Skigebiet Großglockner Resort Matrei-Kals unterwegs waren.

Unterhalb der Adlerlounge löste sich gegen 13 Uhr eine 60 Meter breite Lawine und donnerte über die Skipiste, die dadurch rund zwei Meter hoch verschüttet wurde.

Sofort rückten Mitglieder der Bergrettung Matrei aus, die den Lawinenkegel nach Verschütteten absuchten.

Zudem erkundete der Rettungshubschrauber „Martin 4“ das Gelände. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass kein Wintersportler von den Schneemassen begraben wurde.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren