Tristacher Straße: Keine Ausweichroute für LKW

Die SPÖ-Lienz will heute im Gemeinderat ein Fahrverbot erwirken.

SPÖ-Gemeinderat Willi Lackner bringt mit seiner Fraktion in der heutigen Sitzung einen Antrag auf ein Fahrverbot für LKW's über 3,5 Tonnen in der Tristacher Straße ein. Anrainer bleiben davon jedoch ausgenommen.

Für Unmut sorgt bei den Lienzer Sozialdemokraten der Umstand, dass immer mehr Schwerfahrzeuge und Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen die Tristacher Straße als Schleichweg für die stark frequentierte Tiroler Straße benutzen.

Damit soll es laut SPÖ-Gemeinderat Willi Lackner aber bald vorbei sein. „Wir haben einen Antrag ausgearbeitet, der in der heutigen Gemeinderatssitzung behandelt werden soll“, verriet Lackner am Dienstag, 19. März.

Lackner prangert an, dass das Verkehrsaufkommen an Lastkraftwagen und gewerblichen Zugmaschinen in den letzten Jahren eklatant angestiegen sei. Für die rund 300 Bewohner, die im betroffenen Straßenabschnitt leben, eine belastende Situation. Sollte das besagte Fahrverbot kommen, ist der Anrainerverkehr vom beantragten Fahrverbot ausgenommen.

Dass ein solches Fahrverbot funktioniert, zeigt sich an den Beispielen Adolf Purtscher-Straße und Schillerstraße, wo ebenfalls keine Schwerfahrzeuge und Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen verkehren dürfen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
klaumotz vor 5 Jahren

Eine schöne Idee, Hut ab herr Lackner! Und ich glaube wenn die Spö den Antrag noch vor den Wahlen einbringt, kann auch eine schwarze Merheits-Meute nicht nein sagen!!!!

seppl17 vor 5 Jahren

wer wäre auch möglich die ampeln auf kreisverkehre umzustellen!

anton2009 vor 5 Jahren

Höchste Zeit für diesen Antrag! Es sind aber nicht nur die erwähnten 300 Einwohner der Tristacher Straße betroffen, sondern alle Bewohner von Eichholz und Umgebung! Ob das die Mehrheitsfraktion (ÖVP) auch so sieht, ist allerdings fraglich!