Zu Ostern kann man wieder „Osttirodeln“

In der Osterwoche kann man von 12 bis 17 Uhr wieder rasant talwärts flitzen.

In der Osterwoche ist der „Osttirodler“ täglich von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Foto: Martin Lugger

In der Osterwoche geht es am Hochstein auch ohne Ski an den Füßen wieder rasant talwärts, denn von Palmsonntag bis einschließlich Ostermontag sind der „Osttirodler“ und die Schlossbergbahn wieder täglich von 12 bis 17 Uhr in Betrieb. Danach gibt’s eine kurze Pause, bis zu Christi Himmelfahrt am 9. Mai die Osttirodler-Sommersaison beginnt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
Aufgehts vor 5 Jahren

@ Reinhard,

"Kosteneinsparung" ist das richtige Stichwort oder "Abzocke wäre noch besser!

zur Zeit wären noch Top Pistenverhältnisse am Lienzer Hausberg aber nein die Urlauber sind weg und für den Einheimischen ist nicht viel über. Also sperren wir zu und sparen Kosten. So kann es mit den LBB nicht weiter gehen. Es muss sich trastisch was ändern. Man muss auch an die Gastronomen am Schlossberg denken die nach gut 2 1/2 Monaten Ihre Türen wieder schliesen müssen.

Nur Herr Tiefenbacher kann froh sein das er nach Austritt aus sämtlichen Ämtern auch zu Ostern wieder ein Geschäft machen wird!!

Frohe Ostern!!

Reinhard Hochsteinhuettenwirt vor 5 Jahren

Lieber zeinerpeter, danke für deine Erklärung.

Saisonende bedeutet also Pistenzerstörung,schön und gut! Wer aber besteht darauf bei bestem Schnee am 10.März das Saisonende auszurufen? Sicher doch nicht die Grundbesitzer,oder? Ehrlich wäre es doch,sich als LBB hinzustellen und zu sagen: KOSTENEINSPARUNG!!!!!

fb vor 5 Jahren

@zeinerpeter: soweit verständlich, aber - wie kommt man dann dazu anzukünden, dass im Falle von Schnee zu Ostern wieder aufgesperrt wird? Kostet es mehr, wenn die LBB bis nach Ostern warten, das Thomasmehl aufzubringen? Auch - man könnte zumindest, weil ja der Osttirodler Zubringer braucht, die Fis Piste lassen. Da wollte wohl jemand tricksen und hat sich nicht getraut zu sagen, dass am Hochstein eben Schluß ist!

Es scheint mir, und dazu darf ich zeinerpeter Achtung aussprechen, dass die Bediensteten der LBB mehr Herzblut haben für das Unternehmen als das Management und Aufsichtsrat, für diese scheint es nicht notwendig, auf Blogs zu reagieren. Man sollte dieses Medium nicht unterschätzen, Meinung wird gebildet, und wenn - wie Zeinerperter meint , dass da etwas falsch interpretiert wird - man diese Meinungen belässt muss man sich selber das Image gefallen lassen, welches eben dzt. vom Management und Eigentümervertretern herrscht.

MelissaM vor 5 Jahren

Lieber zeinerpeter, herzlichen Dank für diese Aufklärung! ich merke an mir selbst, dass sich meine Meinung zu diesem Thema dadurch verändert hat. Umso mehr frag ich mich, warum die Bergbahnen, die sogar eine eigene Pressemitarbeiterin haben, es nicht schaffen, diese einleuchtende Erklärung selbst zu liefern und zwar an dem Tag, an dem der Lift abgeschaltet wird und das Steinmehl auf die Piste geschüttet wird. Wir haben uns die ganze Zeit gefragt, was das für Zeug ist und als Normalsterblicher rufst du da nicht bei den Bahnen an sondern reimst dir halt etwas zusammen.

zeinerpeter vor 5 Jahren

Als ehemaliger Bediensteter der Lienzer Bergbahnen komme ich nicht drumherum, auch einen Kommentar zu schreiben. Wenn Ihr Euch schon nicht getraut, an kompetenter Stelle über die "Pistenzerstörung " nachzufragen, möchte ich versuchen, Euch darüber etwas aufzuklären ( wenn Ihr es überhaupt hören wollt ). Die Pistenflächen sind grundsätzlich im Besitz der Bauern u. werden von den Bergbahnen für die Zeit der Wintersaison gepachtet. Dazu braucht es einen Pachtvertrag. Saisonbeginn u. Saisonende müssen von den Bergbahnen im zuständigen Ministerium gemeldet werden. In diesem Pachtvertrag steht z.B., daß die Pisten mit Kunstschneeauflage mit Saisonende aufgerauht u. mit Steinmehl besät werden müssen, damit die Flächen schneller aper werden. Der Pachtvertrag mit den Grundbesitzern ist somit zu Ende u. die Bergbahnen haben kein Recht mehr, die Flächen zu benutzen. Also ist diese "Pistenzerstörung" keine Boshaftigkeit der LBB, sondern eine Notwendigkeit. An Euch möchte ich appelieren, ein wenig nachzudenken u. nicht immer nur auf die Bergbahnen draufloszuhauen!

PrinzessinL vor 5 Jahren

Vielleicht könnte uns ja irgendjemand mal erklären, sei es der GF oder jemand von der Stadt, warum die Piste ZERSTÖRT wird, nur weil der Lift nicht mehr fährt?? Warum kann die Piste nicht wenigstens von den Tourengehern genutzt werden? Die kommen auch über eine nicht präparierte Piste runter. Und die Hütten sind ja noch offen. Man traut sich ja gar nicht zu wünschen, dass das Pistengerät eine Spur pro Tag ziehen könnte!

Also WARUM????? Neid? Dummheit? Wer hat denn hier die Fäden in der Hand?

In kleiner Hoffnung einer Antwort Ihre PrinzessinL

anton2009 vor 5 Jahren

Schließe mich an "bergfex" an! Dazu kommt noch, dass uns der "Osttitodler" als Ganzjahresrodelbahn untergejubelt wurde. Von einem Ganzjahresbetrieb ist man meilenweit enfernt! Und nun noch die bescheidenen Öffnungszeiten von 12:00 bis 17:00 Uhr - und in dieser kanppen Zeit sollen alle kommen und ihr Geld da lassen! Die Lienzer Bergbahnen sind ja ein Dienstleistungsunternehmen (Dienen und Leisten!) und das ständig! Ich kaufe jedenfalls keine Saisonkarte mehr! Viel Spaß beim Rodeln wünscht anton2009

seppl17 vor 5 Jahren

@bergfex kann dir zu 100% recht geben! Ich habe immer und bei jeder Gelegenheit für Osttirodler geworben. Aber unter diesen Voraussetzungen die hier von der Geschäftsführung gemacht werden werde ich jetzt Gelegenheit nützen um von eine Benützung abzuraten!. Zuerst teuren Kunstschnee aufbringen damit die Saison länger möglich ist, dann Saisonkarten verkaufen. Die Anlagen zusperren reicht noch nicht aus, da werden die Pisten aufgeraut und zerstört. Ja aber das ist noch nicht alles da schneit es 40 cm Naturschnee die Tourengeher (auch jenen mit Saisonkarte) könnten den Hang (nicht Piste) wieder nützen – da wird auch diese wieder von den Bergbahnen zerstört! Der unfähige GF sollte seinen Hut nehmen und zurück ins Loventol gehen. Auch bei den Verhandlungen um den Speicherteich hat er versagt. Absolut unfähiger Mann. Wir können nur hoffen dass diese schwarzen Pisten nicht noch im Fernsehen auftauchen

bergfex vor 5 Jahren

Es grenzt an Frechheit, wenn vor 2 Wochen gesagt wird, wenn es schneit fährt der Hochsteinlift die Osterwoche. Nun hat es geschneit und nix ist. Herr Hofstätter hat diverse Abgänge zu verantworten. Die Menschen sind von der Vorgangsweise angepisst.Wer wird sich in Zukunft noch eine Saisonkarte kaufen wenn man dann nur 1 Monat fahren kann. Ich glaube hier wird am falschen Platz gespart. Man sollte sich vielleicht den Geschäftsführer einsparen.