Matrei spielte daheim nur Unentschieden

Zwei schwere Patzer kosteten Matrei im ersten Rückrundenspiel zwei Punkte.

Am Samstag, 23. März, startete die Unterliga West in die Rückrunde. Allerdings mit nur einem Spiel: die TSU aus Matrei empfing den Magdalener SC. Von besten Bedingungen konnte jedoch keine Rede sein, denn der stürmische Tauernwind machte viele Aktionen auf beiden Seiten zunichte. Dass Matrei in der 14. Minute dennoch verdient mit 1:0 in Führung ging, lag an einer starken Einzelaktion von Spielmacher Lukas Brugger.

Lukas Brugger erzielte nach einer schönen Einzelaktion den Führungstreffer für Matrei. Foto: Expa

Zwar blieb die Heim-Elf von Trainer Markus Hanser dominant, doch dies änderte sich vier Minuten vor dem Pausenpfiff schlagartig. Mit einem haltbaren Schuss aus gut 30 Metern besorgte Rene Prettenthaler völlig überraschend den 1:1-Ausgleich. Nur wenige Minuten später gingen die Kärntner nach einem schweren Patzer in der Abwehr sogar mit 2:1 in Führung, was den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte.

In der Kabine schien Matrei-Coach Hanser aber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Kicker erhöhten mächtig den Druck. Belohnt wurden sie in der 63. Minute durch den Treffer von Matrei-Turbo Mario Kleinlercher zum 2:2.

Nun drängten die Tauernkicker auf die Entscheidung, doch wie schon in der ersten Halbzeit vergab Raphael Hatzer auch im zweiten Spielabschnitt mehrere Chancen. Allerdings fehlte ihm bei zwei Lattentreffern auch das nötige Glück, wodurch sich Matrei letztlich mit dem Unentschieden begnügen musste.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren