Schneeglätte fordert Verletzte bei Unfall in Strassen

Ein 56 Jahre alter Osttiroler sah am 25. März auf der Fahrt auf der B 100 in Richtung Sillian bei Strassen zwei Pkw, die auf schneeglatter Fahrbahn über den Straßenrand gerutscht waren. Deshalb lenkte er den eigenen Wagen auf die Gemeindestraße um die kritische Stelle zu umfahren. Auch die Ausweichstrecke war aber spiegelglatt, das Auto schleuderte und blieb auf der Gemeindestraße stehen.

Der Lenker stieg aus, um sein Auto nach Schäden abzusuchen und setzte dann wieder in den Wagen, wo seine Frau auf dem Beifahrersitz wartete.

In diesem Augenblick versuchte ein 21-jähriger Fahrzeuglenker ebenfalls, den Fahrzeugen auf der B100 auszuweichen, weil er keine Chance sah, auf der rutschigen Fahrbahn vor der Unfallstelle zu bremsen. Auch er lenkte sein Fahrzeug auf die Gemeindestraße, die mittlerweile aber ebenfalls blockiert war. Der junge Mann konnte weder bremsen noch ausweichen und prallte gegen die linke Seite des stehenden Fahrzeugs. Beide Autos wurden stark beschädigt. Der 21-Jährige blieb unverletzt, Mann und Frau im stehenden Auto wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz ins BKH Lienz eingeliefert.