Clemens Unterweger schießt seine „99ers“ zum Titel


Im Finale der österreichischen U20-Meisterschaft schoss der Hubener das Siegtor für Graz.

Starker Typ! Clemens Unterweger aus Huben schoss im entscheidenden Finalspiel der österreichischen U20-Meisterschaft das Siegtor seiner „Graz 99ers“ gegen den KAC. Foto: Expa/Patrick Leuk

Einen großen Erfolg feierte am Mittwoch, 27. März, der Hubener Eishockeyspieler Clemens Unterweger, der bei den „Graz 99ers“ spielt. Im dritten und alles entscheidenden Spiel um den österreichischen U20-Meistertitel bezwangen die jungen „99ers“ den Nachwuchs des KAC zu Hause mit 3:2, wobei Unterweger das Siegtor für die Steirer erzielte.

Nachdem es kurz vor der Schlusssirene 2:1 für die „99ers“ stand, setzten die Klagenfurter alles auf eine Karte und ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler um noch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings machte Unterweger den Kärntnern einen gehörigen Strich durch die Rechnung: 61 Sekunden vor dem Ende schnappte sich der junge Osttiroler nämlich den Puck und donnerte ihn zum 3:1 ins leere KAC-Tor.

Zwar gelang den Klagenfurtern noch der Anschlusstreffer zum 2:3, doch am Sieg der „99ers“ änderte sich aufgrund des Tores von Clemens Unterweger nichts mehr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren