Finanzspritze für Osttirols Schulbibliotheken

Für 111.500 Euro werden 37 Schulbibliotheken modernisiert und neue Bücher gekauft.

Durch verschiedene Projekte und neuen Büchern sollen die Schulbibliotheken für die Kids wieder attraktiver werden.

37 Schulen aus dem Bezirk Lienz dürfen sich über 111.500 Euro freuen. Geld, das im Rahmen der Tiroler Schulbibliotheksoffensive vom Land Tirol bereitgestellt wird, um die Schulbibliotheken aufzurüsten.

Neben Büchern, Zeitschriften und Hörbüchern, können mit den Fördermitteln auch Einrichtungsgegenstände angekauft sowie Räume adaptiert werden. „Damit wird der Grundstein für mehr Freude am Lesen und Erfolg in der Schule gelegt“, betont die Landesrätin Beate Palfrader..

Neben den Fördergeldern erhielten in Tirol 81 Schulen das „Gütesiegel Lesen“. In Osttirol waren das die Volksschulen Tristach, Prägraten, Matrei, Grafendorf-Gaimberg und Debant. Sie alle sorgten mit eigenen Leseförderkonzepten, Lesepatenschaften oder Autorenlesungen immer wieder für Leben in ihren Bibliotheken. Um die Qualität der Schulbibliotheken weiter zu verbessern, wird das „Gütesiegel Lesen“ 2013 weitergeführt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?