Wenn „die Steirische“
Latino-Rhythmen spielt

„Brennholz“ und „schaU ma mol“ sorgen am 13. April in Lienz für ungewohnte Klänge.

Die Gruppe „schaU ma mol“ sorgt am Samstag, 13. April, im Kolpinhaus nicht nur mit den Instrumenten für ein echtes Spektakel.

Einen Konzertabend der besonderen Art kann man am Samstag, 13. April, ab 20 Uhr im Kolpingsaal Lienz miterleben. Den Auftakt macht das Holzbläserquintett „Brennholz“ aus Lienz, wobei Markus Stotter (Querflöte), Gustl Hörtnagel (Oboe), Isabella Moser (Fagott), Christoph Fuetsch (Horn) und Maria Wendlinger (Klarinette) für einen echten „Ohrenschmaus“ sorgen werden. Gemeinsam spielen sie unter anderem Klassisches von Joseph Haydn, aber auch Zeitgenössisches von Werner Pirchner.

Im zweiten Teil werden Gerald Ranacher und Christopher Haritzer mit ihrem Musiktheater „schaU ma mol“ zu hören und zu sehen sein. Das Zusammenspiel der beiden Mölltaler bildet eine ungewöhnliche Einheit von Tönen und Emotionen.

Zu Hören ist dabei Musik verschiedenster Genres wie Latin und Charleston – gespielt jedoch mit Steirischer Harmonika und Klarinette. Als Eintritt sind freiwillige Spenden erbeten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren