Hauptplatz Lienz unter gefährlichsten Orten?

18 Plätze in ganz Österreich werden von der Polizei videoüberwacht.

Eine interessante Antwort gab Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) im März auf eine parlamentarische Anfrage. Wie „Der Standard“ vor kurzem berichtete, sind auf 18 „potenziell gefährlich eingestufte“ Plätze im ganzen Bundesgebiet permanente Videokameras der Polizei gerichtet: Pfarrplatz (Klagenfurt), Lederergasse (Villach), Flughafen (Schwechat), Herrengasse (Wiener Neustadt), SCS (Vösendorf), Veranstaltungszentrum (St. Pölten), Hinsenkampplatz (Linz), Linzer Altstadt, Hauptplatz von Ried im Innkreis, Rudolfskai und Südtiroler Platz (Salzburg), Jakominiplatz (Graz) und Grazer Bahnhof, Rapoldipark (Innsbruck), Lienzer Hauptplatz sowie Karlsplatz, Schwedenplatz und Schottenring (Wien).

Nach dieser Logik wäre „das Wohnzimmer der Lienzer“ ein Hotspot für potenzielle Straftäter, auf Augenhöhe mit Schwedenplatz und Karlsplatz. Von einem „gefährlichen Pflaster“ kann man wohl dennoch nicht sprechen, weil die Pflasterung des Platzes zwar von dessen Anrainern seit langem gefordert wird, laut Bürgermeisterin Elisabeth Blanik aber derzeit nicht finanzierbar ist.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
PrinzessinL vor 5 Jahren

JA ES IST WIRKLICH GEFÄHRLICH IN LIENZ!!!

Eigentlich leben wir ja in einem Paradies und es ist nicht wirklich gefährlich in Lienz bis auf eine Sache, die seit Jahren oder Jahrzehnten vor sich her geschoben wird. Aber vielleicht ändert sich ja da auch mal etwas:

Deshalb ist ganz Lienz gespannt, ob wir uns endlich “relativ gefahrlos” in einer GANZJÄHRIGEN Fußgängerzone bewegen dürfen.???

Na ja, vielleicht nicht ganz Lienz, aber auf jeden Fall alle Mütter (und hoffentlich auch Väter) mit Kindern, sobald diese gehen können und bis sie keine Aufsicht mehr benötigen. Also bis ????

Ein Lienz ohne Autos in der Innenstadt… Ein Lienz ohne Fahrräder in der Innenstadt… (NIEMAND fährt Schrittgeschwindigkeit! Im Gegenteil!!) Ein Lienz “fast” ohne Gefahren für Kinder (zumindest lebensgefährliche) in der Innenstadt

Das wäre wirklich ein Traum… Und diesen Traum könnte man das GESAMTE Jahr träumen. Wir müssen nicht mehr überlegen: fahren jetzt Autos oder mal gerade nicht?

Eine Gefahr für unsere Kinder weniger. Es lauern sonst noch genug.

Epikur vor 5 Jahren

Dieser Artikel fällt wohl noch in die Kategorie "Aprilscherz". Die parlamentarische Anfrage an Ministerin Mikl-Leitner war bereits im September 2012 (Zahl 12666/J XIV. GP). Bereits zu diesem Zeitpunkt gab es keine Videoüberwachung mehr am Lienzer Hauptplatz, eine permanente Überwachung gab es ohnehin nie. Mikl-Leitner weiter: "An den videoüberwachten öffentlichen Orten kam es zu einem nachweisbaren Rückgang von Straftaten!" Von einem potenziell gefährlichen Platz kann somit keine Rede sein.