Lienz hat wieder ein neues Leseparadies

Am 12. April öffnet die neue Stadtbücherei am Egger-Lienz-Platz ihre Tore.

Ab Freitag, 12. April, können Lesebegeisterte in der neuen Stadtbücherei wieder nach Herzenslust schmökern. Lydia (li.) und Johanna beraten gerne.

Viel Platz finden alle Bücherwürmer und Leseratten in der neuen Stadtbücherei am Egger-Lienz-Platz, die am Freitag, 12. April, um 10 Uhr ihre Tore öffnet. Rund 18.000 Medien, also Bücher, Hörbücher, Zeitschriften, CDs und DVDs sowie Spiele verteilen sich auf einer Fläche von 440 m² und garantieren abwechslungsreiche Unterhaltung.

Geöffnet ist die neue Stadtbücherei vormittags immer von Montag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und nachmittags von Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr. An den Donnerstagen kann die Bücherei durchgehend von 10 bis 18 Uhr besucht werden.

Für das Eröffnungsprogramm hat sich der neue Trägerverein BIBLIOS einiges einfallen lassen. So finden am Freitag, 12. April, ab 11.30 Uhr stündlich Führungen durch die Bücherei statt. Zudem gibt es Lesungen, ein Bilderbuchkino und Vorlesestunden.

Den Beginn macht um 10 Uhr Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und eine Klasse der Volksschule „Lienz Süd I“ mit einer Lesestunde der besonderen Art. Um 14 Uhr liest Uwe Ladstädter eigene Texte, ehe Christina Repolust um 15 Uhr alle Besucher in den Bereich „Zwischen Himmel und Erde“ entführt. Ab 16 Uhr zieht im neuen Multimediaraum das Bilderbuchkino „Pippilothek???“ alle in seinen Bann und um 17 Uhr liest Anja Kofler Geschichten von Ottfried Preußler.

Alex beim Einräumen. Auf einer Fläche von 440 m² findet man 18.000 verschiedene Bücher, Spiele, Hörbücher und DVDs.

Am Samstag, 13. April, startet bereits um 10 Uhr das Bilderbuchkino „Pippilothek???“. Eine Stunde später liest Heidi Fast Geschichten von Astrid Lindgren und um 12 Uhr gibt es „Lesefutter zur Mittagszeit“.

Am Dienstag, 16. April, geht es mit einer Abendveranstaltung weiter: Unter dem Titel „Bilder – gehört und gesehen“ liest Wanda Furtschegger Texte zu photographischen Paintings von Herbert Nussbaumer, musikalisch gerahmt von Hannes Kawrza und seinem Saxophon.

Tags darauf gibt es das erste „Literaturcafé“ in den neuen Räumen. Gestaltet von Christine Brugger dreht sich alles um „Bücher, Bücher, Bücher… und die Leidenschaft zu lesen“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren