Sillians Bürgermeister fordert Rücktritt seines Vizes

In einem offenen Brief wirft Schiffmann Anton Calovi unmoralisches Verhalten vor.

Eine politische Meinungsverschiedenheit entzweite 2011 Sillians Bürgermeister Erwin Schiffmann und seinen Listenkollegen und Vizebürgermeister Anton Calovi. Damals ging es um eine finanzielle Unterstützung für den Unternehmer Heinz Schultz, der das Skigebiet am Thurnthaler weiter ausbauen wollte. Calovi legte sein Veto ein und kehrte der Gemeinschaftsliste des Bürgermeisters den Rücken. Freier Mandatar und Vizebürgermeister blieb er aber.

Und genau das sorgt bei Bürgermeister Schiffmann und seiner Fraktion im Gemeinderat für Unmut. Vor allem deshalb, weil Calovi am 29. März 2010 eine schriftliche Erklärung abgab, in der er zustimmte, diese Funktion nach dreijähriger Tätigkeit am 31. März 2013 abzugeben. Ursprünglich war nämlich Peter Duracher für das Amt vorgesehen. Calovi selbst wurde auf Platz acht gereiht, weshalb er einen Vorzugsstimmenwahlkampf führte, in dem er 147 Vorzugsstimmen erhielt.

Anton Calovi kehrte Schiffmanns Bügermeisterliste zwar den Rücken, will aber dennoch Vizebürgermeister bleiben. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Bestärkt durch das Ergebnis erhob Calovi Ansprüche auf das Amt des Vizebürgermeisters. Zumindest für die Dauer von drei Jahren. Um die Einigkeit der Gemeinschaftsliste nicht zu gefährden, kam Schiffmann der Forderung nach. Allerdings unter der Bedingung, dass nach drei Jahren Duracher auf Calovi folgen und vom Gemeinderat zum Vizebürgermeister gewählt werden soll.

Doch Calovi denkt nicht mehr daran, seinen Stuhl zu räumen. „ Es stimmt, dass ich schriftlich erklärt habe, das Amt nach drei Jahren abzugeben“, räumt er ein. Dies sei rückblickend betrachtet ein Fehler gewesen. Inzwischen sehe er seine Aufgabe darin, kontrollierend auf manche Missstände einzuwirken. „Die Macht in Sillian sollte nicht vollkommen in einer Hand liegen.“ Aus freien Stücken werde er deshalb nicht gehen, sondern weiterhin für Transparenz sorgen.

Seit heute, Mittwoch, 17. April, hat sich der Konflikt aus der Gemeindestube in alle Sillianer Haushalte verlagert. In einem offenen Brief fordert die „Gemeinschaftsliste der ÖVP Team Schiffmann-Duracher“ Calovi dazu auf, sein Amt niederzulegen. Man fühle sich getäuscht und empfinde das Verhalten als zutiefst unmoralisch. „Wenn Anstand und Moral für dich noch Bedeutung haben, dann halte dein Wort und stehe zu deinem Versprechen“, heißt es im Schlusssatz der Postwurfsendung der Bürgermeisterliste.

Um Calovi zum Rücktritt zu bewegen, griff Sillians Bürgermeister Erwin Schiffmann zu einem ungewöhnlichen Schritt und versandte an alle Haushalte seiner Gemeinde einen offenen Brief. Foto: Martin Lugger

Doch davon lässt sich Calovi nicht beeindrucken. Wie lange er jedoch noch als gewählter Vizebürgermeister sein Amt ausüben will, könne er nicht sagen. Bis dahin wolle er sich aber mit voller Energie für das Wohl der Bürger der Marktgemeinde Sillian einsetzen. Zu den erhobenen Vorwürfen von Schiffmann äußert sich Calovi knapp: „Ich finde, dass die Verfasser dieses Briefes über die verwendeten Worte Moral, Glaubwürdigkeit und Ehrenmann selbst noch einmal nachdenken sollten.“

Unterstützung erhält der Vizebürgermeister von der Opposition im Sillianer Gemeinderat. „Obwohl wir in Sachthemen vielfach unterschiedliche Auffassungen vertreten, haben wir die konstruktive Art Calovis in den letzten drei Jahren schätzen gelernt und sind überzeugt, dass dieser stets zum Wohle der Sillianer Gemeindebürger gehandelt hat“, stärken ihm die Gemeindevorstände Hermann Mitteregger und Peter Leiter von den Listen „Team Sillian“ und „Wir für Sillian“ den Rücken.

Sie sehen das Thema Anstand und Moral anders als ihre ÖVP-Parteikollegen. Man sei gewählt, um für Sillian zu arbeiten, teilten Mitteregger und Leiter ebenfalls in einem offenen Brief mit. „Damit wollen wir zeigen, dass es innerhalb einer Volkspartei durchaus verschiedene Meinungen geben darf.“

Unabhängig von der weiteren Entwicklung erwarte man sich von einem ÖVP-Bezirksparteiobmann eine Politik, die frei von Zurufen – etwa aus Matrei – den Mut aufbringe, sich inhaltlichen und personellen Änderungen zu stellen. „Osttirol hätte sich eine ehrliche Politik und einen neuen Stil mittlerweile redlich verdient“, so Mitteregger und Leiter in ihrem Brief.

Offener Brief „Gemeinschaftsliste von Bgm. Schiffmann“.

Offener Brief „Team Sillian“ und „Wir für Sillian“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
vordenker vor 5 Jahren

Es sit schon interessant, dass gerade Schiffmann von Anstand und Moral schreibt. Es ist noch keine Woche her, wo er auf anraten von A.K. eine Veranstaltung der Jungbauernschaft regelrecht sabotiert hat. DIe Jungbauernschaft hatte nämlich zu einer Podiumsdiskussion mit Staatssekretär Kurz eingeladen. Schiffmann und Köll gelang es, solange zu intervenieren, bis Kurz den Termin absagte. Was hat das mit Anstand und Moral zu tun????

osttirol20 vor 5 Jahren

Sitte???

An Marlies74 Es scheint dir ein Anliegen zu sein qualifizierte Bürgermeister zu verunglimpfen. Aber wenn du dass schon machst, dann solltest du auch die Meinung anderer akzeptieren.

Marlies74 vor 5 Jahren

Schiffmann versucht der "Köll" von Sillian zu werden!!! Die ganze ÖVP Sitte hat Angst Einfluss zu verlieren. :-D Ist richtig lustig anzusehen!!

Osttiroler77 vor 5 Jahren

Herr Calovi Anton wurde seitens der Bgm.-Liste zum Vize gewählt, von der Opposition wurde ihm die Unterstützung verwehrt. Der Zeitpunkt vor der Wahl ist ungünstig, dennoch sollte ein erfahrener Mandatar den nötigen Weitblick besitzen, die mögliche Reichweite seines Handelns bzw. eines von ihm verfassten unterfertigten Schreibens abschätzen zu können. Und so zu seinem Wort stehen! Ansonsten werden nun viele seiner Wortmeldungen in der Gemeindestube unglaubwürdig bleiben, so quasi nach dem Moto: i sags halt einmal, glauben tuts mir eh keiner mehr! :(

planimo vor 5 Jahren

Ist schon ziemlich dreist so kurz vor den Wahlen mit den sonst nach den Wahlen üblichen ÖVP Postenschacher Spielchen weiterzumachen. Der Wähler siehts und wirds euch danken !

Also lieber Anton bitte weitermachen und nicht unterkriegen lassen!

Übrigens für alle die sich erinnern "Stille Post" wurde auch schon zu Gast-Ort Zeiten gespielt - ist aber auch nichts herausgekommen.

Leonhard vor 5 Jahren

Mein Vorschlag zu diesem kleinen Disput. Calovi sollte als Vize-Bürgermeister zurücktreten und Bürgermeister werden. Schiffmann hat - was ich mich erinnern kann - damals 2010 ohnehin irgendetwas geredet, dass er nicht die ganze Periode Bürgermeister bleiben will.

Calovi würde als Bürgermeister in Sillian ganz gut passen ....

domici vor 5 Jahren

Calovi steht für Gerechtigkeit - ob als Lehrer in der Hauptschule, in welcher ich die Ehre hatte seine pädagogischen Kenntnisse auszukosten, oder als Politiker.

Was Schiffmann will ist Macht, vielleicht die gleiche Macht wie Köll in Matrei? Was die Vorgehensweise und den Charakter betrifft, hat das Schneiderlein schon gelernt - vom Schneider!

Ich wünsche Calovi viel Erfolg diese Machtpolitik zu brechen.