Spiel mit mir! Votiert Zanon für die Kinderfreunde?

Aus einem Nebenthema könnte sich heute bei der Sitzung des Lienzer Gemeinderates eine interessante Abstimmungskonstellation ergeben. Die Mandatare müssen darüber entscheiden, ob der Auftrag für die Ausrichtung der „Spiel-mit-mir-Wochen“ in den Sommerferien 2013 an die SPÖ-nahen Kinderfreunde oder an das Osttiroler Kinderbetreuungszentrum OKZ vergeben wird.

Erstere boten die Betreuung um 23.940 Euro an, das OKZ verlangt 31.127 Euro. Die Preisdifferenz von mehr als 7.000 Euro führte im vierköpfigen Stadtrat zu einer Pattstellung.

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik (SPÖ) und Stadtrat Christian Zanon (ÖVP) stimmten für die Kinderfreunde, die beiden ÖVP-Vizebürgermeister Meinhard Pargger und Karl Kashofer votierten für das OKZ. Wer den Zuschlag letztlich erhält, entscheidet jetzt der Gemeinderat in seiner Sitzung heute um 18.00 Uhr. In diesem Gremium hat die ÖVP eine absolute 11:10 Mehrheit. Sollten SPÖ, FPÖ und LSL für die Kinderfreunde stimmen, wäre Christian Zanon das Zünglein an der Waage. Bleibt er bei seiner Entscheidung und votiert gegen die eigene Fraktion, ist für parteiinternen Sprengstoff gesorgt.

Pargger und Kashofer argumentieren mit Mängeln in der Betreuungsqualität der Kinderfreunde. „Blödsinn“, wischt Bürgermeisterin Blanik diese Bedenken vom Tisch, „auf Seiten der Stadt ist Sabine Istenich in das Projekt integriert und sie bestätigt, dass im Vorjahr alles zu bester Zufriedenheit abgelaufen ist.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
teatime vor 5 Jahren

Hoffe sehr das Hr. Zanon bei seiner Entscheidung bleibt und sich von den Parteikollegen nicht erpressen lässt. Waren Hr. Kashofer und Hr. Pargger in der Betreuung letztes Jahr angemeldet, das sie urteilen können das es Mängel gab? Aus eigener Erfahrung weiß ich das d Kinderfreunde das im letzten Jahr sehr gut gemacht haben und ich sehr zufrieden war! Auch die Kinder hatten jede Menge Spass und wurden super und professionell betreut! Preislich geht es hier nicht um 200 Euro - 7.000 Euro ist ein großer Unterschied - die Stadt hat genug Projekte am Laufen, wo das Geld gut gebraucht wird.

Also Zuschlag an die Kinderfreunde und lieber Chris dir viel Mut zu deiner Entscheidung - bleib dabei!