Rapid Lienz verlor auswärts zwei Punkte

Ein Elfmetertor in der letzten Minute brachte Lienz um den verdienten Auswärtssieg.

Aus dem Spiel passierte im Match zwischen Köttmannsdorf und Rapid Lienz nur wenig, da beide Mannschaften in der Defensive nicht viel zuließen. Foto: Expa

Im Kellerduell der Kärntner Liga traten am Wochenende die Kicker von Rapid Lienz-Trainer Bernhard Hanser beim ASKÖ Köttmannsdorf an. Nachdem sich beide Teams lange Zeit neutralisierten, sorgte Lukas Steiner mit einem sehenswerten Weitschusstor in der 40. Minute für die 1:0 Führung der Lienzer und den absoluten Höhepunkt in der ersten Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Köttmannsdorfer das Tempo, doch Lienz stand in der Defensive gut. Allerdings nur bis zur 77. Minute. Stephan Bürgler erzielte den 1:1 Ausgleich für die Heimmannschaft.

Lienz ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und bekam praktisch im Gegenzug einen Elfmeter zugesprochen, den Dominik Müller eiskalt zum 2:1 verwandelte.

Nun warfen die Köttmannsdorfer alles nach vorne und drängten auf den erneuten Ausgleich. Mit Erfolg: Kurz vor dem Ende wurde ein Kärntner im Strafraum der Lienzer zu Fall gebracht, weshalb der Schiedsrichter auf Strafstoß für Köttmannsdorf entschied. Nervenstark versenkte Zsolt Vari das Leder zum 2:2-Endstand in den Maschen der Dolomitenstädter.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren