Klingzeug macht Alte Musik wieder lebendig

Das Barockensemble spielt am 27. April in der Spitalskirche Werke von Monteverdi und Händel.

Ensemble Klingzeug: „Wenn Alte Musik lebendig, barocke Sinnlichkeit in frische Gewänder gehüllt wird, historische Instrumente den Geist der Vergangenheit erwecken, dann ist er aufgetischt, der Tonschmaus des Klanges.“

„I will magnify thee“ lautet der Titel eines Konzertes mit Werken von Claudio Monteverdi und Georg Friedrich Händel am Samstag,  27. April um 20.00 Uhr in der Spitalskirche, Lienz. Gestaltet wird dieser Abend Alter Musik von den SängerInnen Lisa Weiss (Sopran), Wilfried Rogl (Tenor), Matthias Hoffmann (Bass) und dem jungen Barockensemble Klingzeug.

Das Ensemble Klingzeug rund um die MusikerInnen Claudia Norz, Anna Tausch, Lisa Weiss und David Bergmüller wurde 2011 gegründet, um eine Plattform für neue, unkonventionelle Interpretationen Alter Musik zu schaffen. Seit seiner Gründung konzertierte das Ensemble in verschiedensten Besetzungen, unter anderem bei den Innsbrucker Festwochen und der Konzertreihe musik+. Die Mitglieder von Klingzeug arbeiten und spielen auch in Ensembles der Akademie für Alte Musik Berlin und bei den Tiroler Barockinstrumentalisten.

Die gebürtige Innsbruckerin Lisa Weiss studierte Kontrabass am Mozarteum Innsbruck und Alte Musik mit Hauptfach Gesang an der Schola Cantorum Basiliensis sowie Gesang bei Werner Güra in Zürich. Sie ist Mitglied des Barock Ensembles Klingzeug und des Tiroler Kammerorchesters Innstrumenti.

Der gebürtige Kalser Wilfried Rogl studierte am Tiroler Landeskonservatorium und an der Bruckneruniversität in Linz, sowie in Meisterkursen und Workshops bei Ks Brigitte Fassbaender und Prof. Peter Schreier. Er war in Lienz bereits mehrfach zu hören, bei Liederabenden oder auch als Solist beim Neujahrskonzert. Im Sommer 2011 feierte er sein Debüt bei den Innsbrucker Festwochen der „Alten Musik“ als „L’Infea“ in der Opernproduktion „La Calisto“ von Francesco Cavalli.

Der österreichische Bassbariton Matthias Hoffmann, geb. 1991, sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen als Sopransolist der Innsbrucker Capellknaben und studierte ab 2009 Gesang am Landeskonservatorium Innsbruck und seit 2011 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Neben seinem Studium ist der junge Bassbariton auch häufig solistisch im Konzert- und Opernbetrieb zu hören. 2013 wird er die Partie des Papageno in Mozarts „Zauberflöte“ und die Partie des Leporellos in der Oper „Don Giovanni“ von W. A. Mozart präsentieren.

Karten für diesen musikalischen Leckerbissen sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse erhältlich. Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder auf  www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren