Nächtliche Evakuierung nach Steinschlag in Winklern

Tonnenschwerer Feldsbrocken streifte Dach eines Bauernhofes.

Familie Unterreiner aus Winklern hat Glück gehabt. Wenige Meter vor dem Haus blieb ein tonnenschwerer Felsbrocken liegen. Foto: Expa/Groder

Auf den ersten Blick wirkt er nicht so riesig. Doch der Stein, den Familie Unterreiner aus Winklern/Namlach auf unserem Expa/Bild betrachten, wiegt eine Tonne.

Er löste sich am Samstagabend gegen 20.30 Uhr im Gelände oberhalb des Bauernhofes der Unterreiners, sauste nach unten, schlug vor dem Haus auf, wurde wieder in die Luft geschleudert und streifte die Dachrinne des Wirtschaftsgebäudes, bevor er liegen blieb.

Der Landwirt alarmierte Feuerwehr und Polizei, das Gelände wurde abgesperrt und das Haus evakuiert. Am Sonntag begutachtete der Landesgeologe die Abbruchstelle und gab grünes Licht für die Rückkehr der Familie ins Haus, nachdem einige lockere Steine am Hang entfernt wurden.

Über diese Wiese polterte der Felsen zu Tal, schlug auf der Straße auf und zerbrach direkt vor dem Haus.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren