Osttirols Tischlerlehrlinge bewiesen Schreibtalent

In der Fachberufsschule Lienz regte Autor Bernhard Aichner die Fantasie der Lehrlinge an.

Beide Daumen hoch! Schriftsteller Bernhard Aichner war von den kreativen Leistungen der Tischlerlehrlinge begeistert.

Zwei Tage lang tauschten 29 Tischlerlehrlinge der Fachberufsschule Lienz im Unterricht Hobel und Hammer gegen Stift und Notizblock und machten sich mit dem Osttiroler Buchautor Bernhard Aichner auf die Suche nach ihrer Kreativität. „Wir wollen mit diesem Projekt erreichen, dass unsere Lehrlinge über den Tellerrand hinausblicken“, erklärt Direktorin Susanna Tasch.

Nachdem die Lehrlinge ihre anfängliche Schüchternheit überwunden hatten, brachten sie ihre Gedanken zu Papier und formten daraus eine Vielzahl eindrucksvoller Zeilen. „Die Palette der Arbeiten reichte von Ein-Satz-Texten bis hin zu tollen Kurzgeschichten“, freute sich Aichner, der zwar schon mit Gymnasiasten Schreibwerkstätten absolvierte, mit Lehrlingen aber noch nie.

Initiiert wurde das Projekt im Rahmen der „K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen“, in dem Angela Frey und Monika Reindl-Sint dafür sorgen, dass die Bereiche Berufsbildung und Kultur vernetzt werden. Sie stellten auch den Kontakt zu Bernhard Aichner her.

Für die Bemühungen in diesem Bereich wird die Fachberufsschule Lienz im Juni auch eine Auszeichnung erhalten, die das Engagement der Schule und der Schüler würdigt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren