Unentschieden für Matrei und Nußdorf-Debant

Keine Siege für Osttirols Unterliga Teams. Nußdorf-Stürmer Pranter verletzte sich schwer.

Das Team der TSU Matrei ging gegen Arnoldstein mit 1:0 in Führung. Fotos: Expa

Nachdem die Spieler von Matrei-Trainer Markus Hanser in den letzten Spielen für ein Offensivspektakel sorgten, war am Wochenende gegen den Tabellenersten aus Landskron eine andere Spielweise angesagt. Beide Teams agierten abwartend, wobei die Kärntner entschlossener wirkten und sich zwei riesige Chancen erarbeiteten. Da diese nicht genutzt wurden, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Spielgeschehen völlig. Matrei ging engagiert zu Werke und in der 57. Minute durch Raphael Hatzer auch verdient mit 1:0 in Führung. Das Landskron aber nicht zu Unrecht von der Tabellenspitze lacht, bewiesen die Kärntner, indem sie mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. Allerdings dauerte es bis zur 81. Minute, bis dieser gelang. Bei diesem Spielstand pfiff der Schiedsrichter auch nach 90 Minuten ab.

****************

Mehr als unglücklich verlief das Match des FC Wirtschaftsring Nußdorf-Debant gegen Magdalener SC. Zwar bestimmte die Heimmannschaft aus Kärnten in den ersten Minuten das Spielgeschehen, doch Nußdorf-Debant ließ keine Großchancen zu. Erst als Nußdorf-Stürmer Kevin Pranter nach einer guten halben Stunde mit Verdacht auf Kreuz- und Seitenbandriss aus dem Spiel genommen werden musste, verloren die Gäste aus Osttirol den Spielrhythmus.

In der zweiten Halbzeit setzten die Kicker von Nußdorf-Trainer Manfred Niederwieser alles daran, den wichtigen Auswärtspunkt zu sichern. Da nach dem Ausfall Pranters und der Sperre von Spielmacher Dominik Tagger kaum Akzente nach vorn gesetzt werden konnten, verlagerte man sich auf die Defensive und schaukelte so das 0:0 nach Hause. Damit bleib Neo-Coach Niederwieser auch im vierten Spiel nach seinem Amtsantritt unbesiegt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren