Remis-Serie von Rapid Lienz setzte sich fort

Nach einem annullierten Tor, reichte es für Rapid Lienz in Steinfeld nur zu einem 1:1.

Rapid Lienz-Kapitän Manuel Eder stemmte sich mit seiner Abwehr gegen die Angriffe der Steinfelder. Foto: Expa/Groder

Obwohl Rapid Lienz in den acht Spielen der Frühjahrssaison nur ein Spiel verlor, rangiert die Truppe von Trainer Bernhard Hanser in der Kärntner Liga auf dem vorletzten Platz. Schuld daran ist eine Serie von fünf Unentschieden, denn im Auswärtsspiel in Steinfeld reichte es trotz eines beherzten Auftritts der Dolomitenstädter wieder nur zu einem 1:1.

Sowohl die Steinfelder als auch die Kicker aus Lienz spielten auf Sieg, wobei beide Teams einige Chancen vorfanden. Der erste Torjubel war jedoch den Oberkärntnern vorbehalten, die nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen durch Samir Nuhanovic in Führung gingen. Mit 1:0 ging es auch in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt gelang den Dolomitenstädtern ein Auftakt nach Maß. Nachdem ein Steinfelder im eigenen Strafraum den Ball an die Hand bekam, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Lienz. Dominik Müller versenkte den Ball humorlos zum 1:1 in die Maschen.

Zehn Minuten später jubelte Lienz erneut, doch nachdem Steinfeld-Trainer Gerd Warscher heftig beim Schiri-Assistenten an der Linie intervenierte, revidierte das Schiedsrichtergespann die Entscheidung und gab statt dem Tor nur Eckball für Lienz. Danach hatten beide Teams noch zahlreiche Chancen, doch letztlich blieb es beim 1:1.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren