Wuppertaler Wasserretter in Osttiroler Wellen

Deutsche Delegation übte Fließwasser-Rettung mit ÖWR Lienz.

Von 9. bis 12. Mai trainierten 20 Mitglieder der DLRG (Deutschen-Lebens-Retter-Gesellschaft) Wuppertal gemeinsam mit sechs Lienzer RettungsschwimmerInnen verschiedene Einsatzszenarien im wilden Wasser.

Vier Tage lang wurde in den kalten Fluten von Isel und Drau nicht nur gewatet und geschwommen, sondern auch diverse Rettungsituationen durchgespielt. Die deutschösterreichische Crew simulierte die Bergung von Unfallopfern mit unterschiedlichen Behelfsmitteln und baute sogar einen Flaschenzug. In einem Erste-Hilfe-Modul wurde die Erstversorgung der geborgenen Opfer trainiert.

„Es war unser erster Kurs über vier Tage“ erklärt Wildwasserreferent und ÖWR-Ausbildner Christian Burger. Die beiden Rettungsorganisationen sind sich einig, dass diese intensive Form der Ausbildung sinnvoll ist und wollen auch künftig gemeinsame Kurse in Osttirol organisieren. Zum Abschluss gab's ein bilaterales Grillfest. Die ÖWR-Schwimmer Max Faustini, Christina und Stefanie Salcher erhielten nach dem Kurs das Fließwasserretterabzeichen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
griasenk vor 5 Jahren

Super so soll es sein, grenzübergreifende Ausbildung. Bitte korrigieren Sie die kleinen Rechtschreibfehler, die stören ein klein wenig. Danke

griasenk