Osttiroler Soldaten trafen mit Gewehr und Pistole

Zwei Siege bei den Tiroler Bereichsmeisterschaften in Lavant.

Vom 13. bis zum 16. Mai trafen sich die 120 besten Bundesheer-Schützen aus den Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich in der Lavanter Forcha und ermittelten bei einem Wertungsschießen ihre Bereichsmeister mit der Pistole und dem Sturmgewehr.

Von links: Franz Gutternig, Benedikt Scherer und Wolfgang Hubmann. Fotos: M. Steinberger

Vizeleutnant Franz Gutternig und der Gefreite Benedikt Scherer holten als Soldaten des Lienzer Jägerbataillons 24 den Tiroler Meistertitel und den zweiten Platz im Sturmgewehr-Bewerb nach Osttirol. Dritter wurde Vizeleutnant Wolfgang Hubmann vom Stabsbataillon 6 aus Innsbruck.

Im Pistolenschießen siegte ebenfalls ein Osttiroler. Wachtmeister Franz Tagger vom Jägerbataillon 24 gewann knapp vor dem Osttiroler Oberstabswachtmeister Hubert Mühlmann vom Militärkommando Tirol und Stabswachtmeister Thomas Lang vom Stabsbataillon 6 aus Innsbruck. Alle drei schossen 86 Ringe, entscheidend für die Platzierung war damit lediglich die bessere Schnellfeuerserie.

Von links: Franz Tagger, Hubert Mühlmann und Thomas Lang.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren