Schwimmunion mit Speed beim Speedo-Meeting

Osttirols Schwimmnachwuchs hüpfte in Wels mehrfach auf's Stockerl.

Von links: Michelle Pawlik, Leon Wibmer, Josef Mair, Alessia Kofler, Pia Marschhauser, Maria Pretis, Trainer Josef Mair und Vanessa Stollwitzer.

Am 18. und 19. Mai fand in Wels das 41. Internationale Speedo-Meeting statt, mit 52 teilnehmenden Vereinen aus elf Nationen und insgesamt 674 SchwimmerInnen eine der größten Schwimmveranstaltungen Österreichs.

Ins Wasser tauchten auch sechs StarterInnen der Schwimmunion Osttirol und erschwammen einmal mehr Spitzenplatzierungen. Überragend war diesmal Alessia Kofler in der Jahrgangskategorie 2003, in der 31 Teilnehmerinnen starteten. Nach vier Rennen über die 50m-Strecken hatte Kofler drei Goldmedaillen und einmal Silber in der Tasche. Über die 50 Meter-Brustdistanz war sie mit 44.17 Sekunden Schnellste ihres Jahrgangs, wofür es einen Pokal gab.

Michelle Pawlik holte in der mit 79 Konkurrentinnen dicht besetzten Jahrgangskategorie 1999/2000 über 100m Rücken die Silbermedaille und belegte Rang fünf über 100m Freistil. Unter den Top Ten platzierte sich in dieser Jahrgangskategorie auch Vanessa Stollwitzer als Siebte über 100m Brust und Achte über 100m Rücken.

Pia Marschhauser, Jahrgang 2002 erschwamm gegen 45 Teilnehmerinnen über die 50m-Delfindistanz einen hervorragenden 5. Rang. Der gleichaltrige Leon Wibmer erreichte gegen 26 Teilnehmer die Ränge sechs (50m Brust) und sieben (50m Freistil). Mit einer tollen Leistung über 100m Rücken verfehlte er als Viertplatzierter die Medaillenränge nur knapp. Auch Maria Pretis (1997) schwamm als Achte von insgesamt 36 Teilnehmerinnen über die 100m Freistildistanz in der Jugendklasse unter die besten Zehn.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren