Matrei sichert sich in zwei Tagen sechs Punkte

Durch zwei Siege am Pfingstwochenende steht Matrei in der Unterliga auf Platz drei.

Gleich zwei Mal mussten die Kicker von Matrei-Coach Markus Hanser am Pfingstwochenende antreten. Am Samstag, 18. Mai, spielten die Tauernkicker im eigenen Stadion gegen den abstiegsbedrohten SV Penk und erwischten dabei einen echten Traumstart. Nach einem guten Flankenball besorgte Daniel Steiner in der 5. Minute per Kopf die 1:0-Führung.

Allerdings schläferte die Führung die Heimischen eher ein, als dass sie die Blau-Weißen beflügelte. Dadurch fand Penk immer besser ins Spiel. Da auf beiden Seiten die Tore aber ausblieben, endete das Spiel, bei dem Matrei stark ersatzgeschwächt angetreten war, mit einem knappen Heimsieg der Osttiroler.

Daniel Steiner (r.) traf am Pfingstwochenende sowohl gegen Penk als auch gegen Radenthein. Foto: Expa

Wesentlich stärker präsentierte sich die Hanser-Elf im Montagsspiel gegen den direkten Tabellennachbarn Radenthein. Und auch diesmal gelang den Matreiern ein Traumstart. Lukas Brugger versenkte nach einem Eckball in der 7. Minute das Leder im Tor der Kärntner. Bis zur Halbzeit blieb Matrei überlegen und erarbeitete sich gute Torchancen, doch im Abschluss blieb man harmlos.

Im zweiten Spielabschnitt kontrollierte Matrei das Spiel und wartete auf Kontermöglichkeiten. Doch das Tor der Osttiroler fiel nicht aus einem Gegenstoß, sondern vielmehr aus einem Freistoß, den Daniel Steiner, wie schon am Samstag, mit dem Kopf ins Netz der Radentheiner wuchtete.

Da die Heimmannschaft nur noch einen Lattentreffer entgegenzusetzen hatte, siegten die Matreier mit 2:0, zogen an den Radentheinern vorbei und stehen in der Unterliga West nun auf Platz drei.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren