Kirche anders: Filmkomödie und russische Tenöre

Starke Bilder und höchste Töne in Tristach und Lienz.

Ein besonderes Wochenende haben Osttirols Kirchen hinter sich. Bereits am Freitag, 24. Mai, wurde in vielen Gotteshäusern bis in die Nacht gefeiert, gesungen, gebetet und diskutiert. Eine besonders gelungene Inszenierung zur „Langen Nacht der Kirchen“ gab es in Tristach, mit einem Kino in der Kirche. Peter Werlberger war dort.

Tags darauf wurde am Samstag, 25. Mai, eine Gedenkmesse für die vor drei Jahren verstorbene Frau und die Eltern des Bildhauers Jos Pirkner in der Pfarrkirche St. Andrä zu einem musikalischen Ausnahmeevent.  Die russischen Tenöre Maxim Paster und Mikhail Urusov, prominente Mitglieder der weltweit bejubelten “Tenors of the XXI Century” sangen, begleitet von Pianist Dmitry Sibirtsev klassische Opernarien und russische Volkslieder. Dolomitenstadt-Leser und Videofilmer Sepp Eder hat uns einen kleinen Mitschnitt vorbeigebracht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren