Rapid Lienz wahrte Chance auf Klassenerhalt

Schon vor Spielbeginn stand fest, dass die Truppe von Rapid Lienz nur mit einem vollen Erfolg die minimalen Hoffnungen auf den Klassenerhalt wahren kann. Durch die Ausfälle der Stammspieler Köfele, Konrad und Eder versuchte die junge Elf von Lienz Trainer Bernhard Hanser die fehlende Erfahrung mit viel Kampfgeist wettzumachen.

Dadurch kam die spielstarke Mannschaft von Maria Saal in der ersten Hälfte nur zu einer klaren Torchance durch den Ex-Nußdorf-Debant-Kicker Audi Da Silva, doch Schlussmann Julian Weiskopf hielt den Kasten der Lienzer sauber.

Den Dolomitenstädtern war im Spielaufbau deutlich anzumerken, dass ein Spielgestalter fehlte, der die Bälle verteilen, oder auch mal halten sowie das Tempo bestimmen konnte, weshalb das Offensivspiel der Lienzer kaum stattfand.

Da auch die Angriffsbemühungen von Maria Saal nicht zwingend waren, rechneten die Zuschauer bereits mit einem schwachen 0:0, als plötzlich Rapid-Kicker Markus Stocker aus 30 Metern abzog und den Ball flach in den Maschen der Kärntner versenkte.

Die Hoffnung der Rapidler auf den Klassenerhalt lebt weiter. Es bleibt aber spannend, da Mitbewerber Welzenegg ebenfalls einen Überraschungssieg landete.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren