Verwüstungen nach Starkregen auch in Salzburg

Pinzgau ist Katastrophengebiet und praktisch von der Umwelt abgeschnitten.

So sieht derzeit die Umgebung des Bahnhofes in Taxenbach aus. Die Region wurde zum Katastrophengebiet erklärt. Ein Mann wird vermisst. Foto: Expa

Nachdem es in der Nacht auf Sonntag auch in Salzburg 100 bis 130 Liter pro Quadratmeter regnete, gibt es im ganzen Bundesland massive Schäden durch Überflutungen und Muren. Ein Todesopfer ist in St. Johann zu beklagen und in Taxenbach wird ein Mann vermisst, der versuchte eine Verklausung zu beseitigen. Ebenfalls vermisst wird eine junge Frau, die von den Wassermassen mitgerissen wurde. Der Pinzgau wurde zum Katastrophengebiet erklärt, er ist laut „Salzburger Nachrichten“ von der Umwelt abgeschnitten. Das Bundesheer wurde am Sonntag um Hilfe gebeten, mit Einsatzschwerpunkt Taxenbach.

In Saalfelden ist die Urslau über die Ufer getreten. Teile des Ortsgebietes sind überflutet.

Soeben hat uns Jürgen Feichter von Expa-Pictures neue Bilder von der Situation in Taxenbach übermittelt:

Die Salzburger Nachrichten listen alle Hochwassersperren auf.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren