Rang zwei für Tiroler Ranggler beim Länderkampf

Trotz Osttiroler Unterstützung musste man sich in Alpbach den Salzburgern geschlagen geben.

Mannschaftsführer Franz Holzer (rechts vorne) ist mit der Leistung seiner Ranggler trotz Rang zwei in der Länderwertung zufrieden.

Mit starker Osttiroler Beteiligung trat die Tiroler Kampfmannschaft beim Länderkampf aller Klassen in Alpbach an. Sieben Osttiroler vertraten das Land Tirol und stellten durch Emanuel Warscher und Janik Grünbacher zwei Ländermeister mit der vollen Zähler Anzahl. Trotzdem reichte es nach hartem Kampf überraschenderweise „nur“ für 23 Punkte und somit Rang zwei.

Der Sieg ging an die Kampfmannschaft aus Salzburg, die sich insgesamt 26 Punkte sicherte. Abgeschlagen auf dem dritten Platz landeten die Teilnehmer aus Südtirol. Sie erzielten lediglich 11 Punkte.

Philip Holzer beendete diesen Kampf gegen Florian Kirchmaier aus dem Zillertal als Sieger. Er sicherte sich damit den dritten Platz beim Preisranggeln in der Klasse 12 – 14 Jahre.

Beim Preisranggeln sicherte sich Emanuel Warscher den Klassensieg (12 – 14 Jahre). Ein zweiter Rang ging an Niklas Lang (8-10 Jahre), und einen dritten Rang eroberten Simon Lang, Philip Holzer, Simon Holzer und Janik Grünbacher. Knapp am Podest gescheitert ist dieses Mal mit Rang vier Marcel Herzig.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren