Schönfelder gewinnt Industrie-Lehrer-Preis

Der Lienzer Gym-Professor hält den „begeisterndsten Physikunterricht“.

Der Industrie-Lehrer-Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Von links: IV-Tirol-Präsident Reinhard Schretter, der Sieger Hansjörg Schönfelder, Landesrätin Beate Palfrader und der Geschäftsführer der IV, Josef Lettenbichler.

Seine Schüler werden mit der Entscheidung einverstanden sein. Hansjörg Schönfelder, Professor für Mathematik und Physik am Lienzer Gymnasium erhielt von der Tiroler Industriellenvereinigung am 19. Juni in Innsbruck den nur alle zwei Jahre vergebenen „Industrie-Lehrer-Preis“ für seine besonders engagierte und spannende Unterrichtsgestaltung.

Der Präsident der IV-Tirol, Dr. Reinhard Schretter, stellte bei der Preisvergabe fest: „Für das hohe Niveau industrieller Tätigkeit in Tirol brauchen wir Techniker und Naturwissenschafter. Ohne das Verständnis für die sogenannten MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kommt heute kaum noch ein Berufsbild aus. Diese Fächer müssen für Jugendliche attraktiv werden. Und genau an dieser Stelle sind die Schule und mit ihr Lehrerinnen und Lehrer gefordert.“

Schönfelder erhielt einen Scheck über 5.000 Euro. Mit ihm kamen drei weitere Kandidaten und zwei Kandidatinnen in die Endauswahl. 200 Teilnehmer – darunter Direktoren, die Siegerschulklassen, Lehrerinnen und Lehrer – ließen die Ausgezeichneten hochleben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
zniachtl vor 4 Jahren

Möchte mich den Glückwünschen an Prof. Schönfelder anschließen! Als ehemaliger Schüler darf ich behaupten, dass er ein wahres Vorbild in Sachen Menschlichkeit und pädagogischer Qualität ist.

Schön, dass dies in diesem Rahmen gewürdigt wird!!

beobachter52 vor 4 Jahren

LIebe(r) "Armseliges Osttirol", du hast recht, dass nur die Lehrer werden sollen, die Kinder gerne mögen! Glaube mir aber auch, dass alle, die diesen Beruf nur wegen Urlaub, Freizeit und Geld (alle 3 gibt es bei weitem nicht so viiel, wie viele glauben) ergreifen nach wenigen Jahren frustriert aussteigen, Burnout haben usw. Sicherlich gibt es auch bei den Lehrern einige schwarze Schafe, wie in allen Berufsgruppen - der Großteil ist aber sehr bemüht und versucht zumindest das Beste für die Schüler ...... An deinem ersten Mail hat mich gestört, dass du fast alle Lehrer (außer Schönfelder) in den gleichen negativen Topf geworfen has!

Übrigens, Gratulation an Prof. Schönfelder!

Armseliges Osttirol vor 4 Jahren

Lieber beobachter52, es geht nicht ums Jammern, sondern um einen tollen Lehrer, Herrn Schönfelder, der ein Beispiel für andere sein kann.

Armselig sind jene, die nur an das Geld, den Urlaub und die Freizeit denken. Lehrer sollte eine Berufung sein. Lehrer sollte jemand werden, der Kindern GERNE etwas beibringt.

Eine Umfrage bei Schülern ergäbe sicher ein interessantes Ergebnis. Was glauben Sie, beobachter52. Wieviele Lehrer von 100 würden eine eins und wieviele ein fünf bekommen?

Ich kann nur sagen: "Glückliches Osttirol, welches Du nur SUPER Lehrer hast." ;)

Stadtmensch vor 4 Jahren

Die Kinder lieben Ihn die Eltern und Kollegen schätzen Ihn. Gratulation an Hansjörg.

Jetzt wäre nur noch gut, das Kollegen sich etwas von Hansjörg absehen würden- zum Beispiel bei jeder wirklich jeder Schularbeit etwas positives motivierendes drunterzuschreiben!

Hat immer und überall ein nettes Wort für und über seine Schüler parat.

War nicht vor 4 Jahren der Bruder von Gemeniderat Schwarzer schon Preisträger?

beobachter52 vor 4 Jahren

Da hat sich endlich jemand gefunden, der in die (nicht nur) in diesen Tagen so aktuelle Lehrerbeschimpfung mit einstimmt! Ich frage mich, warum alle diese "Experten" nicht Lehrer geworden sind - bei so viel Urlaub, der tollen Bezahlung für höchstens Halbtsgesarbeit .... Wenn Sie keinen erholsameren "Urlaub" haben, als bei einer Exkursion Kinder und Jugendliche (praktisch rund um die Uhr) zu beaufsichtigen, tun Sie mir leid! Hinweise auf Ihren Nickname erspare ich mir!

Armseliges Osttirol vor 4 Jahren

Endlich wurde ein "Mensch" als Lehrer geehrt, der wirklich ein "menschlicher" Lehrer ist!

Schönfelder leistet nicht nur in Physik, sondern auch in Mathematik einen sehr guten, interessanten und spannenden Unterricht.

Endlich darf man auch über einen Lehrer etwas positives sagen: "Hansjörg" Sie sind einfach SPITZE, als Mensch, als Lehrer, als Pädagoge. Nicht umsonst sind die Durchfallsquoten bei Ihnen bei "0" %. Dies aber nicht weil alles geschenkt wird, sondern weil Leistung menschlich wird und der Stoff klar und verständlich vermittelt wird.

Solche Lehrer (Pädagogen) gibt es in Osttirol kaum zu finden. Jede Schule (Direktorin) darf sich glücklich schätzen, denn es gibt schon andere "Beiniger", welche den Schülern und Eltern das Schulleben zur Hölle machen, so nach dem Motto: "Nur Gott verdient eine EINS! und ich bin Gott! Denn ich sitze am längeren Hebel und endlich bin ich mächtig!"

Daher mein Aufruf an viele Lehrer, zum Schulschluss nicht nur im Schwimmbad während dem Unterricht Kaffee trinken, eine Exkursion aus dem Hut zaubern oder eine andere fadenscheinige Beschäftigung finden, damit die Urlaubszeit des Lehrers um ein Monat früher beginnt. Sondern während dem Jahr den Schülern mit Begeisterung etwas BEIBRINGEN und sie MOTIVIEREN:

Danke und in diesem Fall ändere ich mein Pseudonym gerne auf Schönfelder "Fan".

andylite vor 4 Jahren

May the best man win!

And Yeah, he did it!

Congratulations, Hansjörg!

E= HS³

realist vor 4 Jahren

Herzlichen Glückwunsch Herr Prof. Schönfelder! Gerade Sie haben diesen Preis zu 100 Prozent verdient! Auch wenn ich Sie nicht persönlich als Lehrer habe, weiß ich, wie sie Schüler (gute und schlechte Schüler) am Unterricht motivieren und faszinieren können und dies auch tun. Weiter so! Das Gym Lienz ist stolz auf Sie!