Almrosenfest zum Auftakt des Osttiroler Bergsommers

Bei der 15. Ausgabe spielte Ex-Weltmeister Staudacher auf.

Gerald Hauser, Bürgermeister von St. Jakob mit Patrick Staudacher und Gottlieb Taschler (vorne, von links).

Das 15. Almrosenfest wurde am Samstagabend in St. Jakob in Defereggen eröffnet. Bürgermeister Gerald Hauser freute sich über Gäste wie Patrick Staudacher und den Oberseehüttenwirt Gottlieb Taschler. Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Taschler und Olympia-Bronzemedaillengewinner ist Geschäftsführer des Biathlonzentrums Antholz.

Staudacher war Skirennläufer und 2007 Weltmeister im Super-G , spielt aber auch begeistert die Steirische Harmonika und trat mit seiner „Stodlgang“ beim Almrosenfest auf.

Die „Orchidee des Alpenraums“ prägt ein Fest mit freiem Eintritt, viel Musik und vielen Attraktionen. In den vergangenen Jahren wurden zwischen 5000 bis 7000 Besucher gezählt. Unter die Menge mischte sich heuer auch das Filmteam von „Rise up and dance“, ein Streifen, produziert und gedreht vom gebürtigen Lienzer Robert Winkler mit „Dancing Star“ Marjan Shaki. Für TVBO-Obmann Franz Theurl ist das Almrosenfest „der Auftakt des Osttiroler Bergsommers“.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren