Junger Matreier „Racer“ forderte die Enduro-Elite

Martin Ortner belegte bei der „Austrian Cross Country Meisterschaft“ Platz 2.

Der 22-jährige Martin Ortner aus Matrei kam mit den Streckenbedingungen ideal zurecht.

Am Wochenende wurde in Niederösterreich das zweite Rennen zur „Austrian Cross Country Meisterschaft“ gestartet. Mehr als 300 Starter fanden sich dazu im Hackstockgraben in Lunz am See ein, wobei die Fahrer mit einer steinigen, aber auch extrem schnellen Enduro-Strecke zurecht kommen mussten.

Pünktlich um 16 Uhr fiel der Startschuss für das Rennen der Klasse „XC Experts“, das bis kurz vor Schluss eine echte Staub- und Hitzeschlacht für alle Teilnehmer war. Als jedoch ein heftiger Wolkenbruch einsetzte, schwenkten die Veranstalter 20 Minuten vor dem Ende der zweistündigen Renndistanz die Zielflagge.

Mit seinem zweiten Platz in Lunz am See sorgte der Matreier für ein Top-Ergebnis für sein „Team KTM Walzer“.

Sehr zur Freude des 22-jährigen Matreiers Martin Ortner, der sich als Newcomer im „Team KTM Walzer“ mit seiner KTM 300 EXC 2 Takt gleich den zweiten Platz sicherte. Nur knapp hinter Michael Feichtinger, aber noch vor Christian Resinger.

Dementsprechend happy war der junge Osttiroler Racer nach dem Rennen. „Die Strecke hat mir gut gefallen, da ich mit den steinigen und schnellen Streckenbedingungen super zurecht gekommen bin“, freute sich Ortner, der nach dem Start noch an dritter Stelle lag, sich dann aber souverän nach vorne kämpfte und die zweite Position verbissen verteidigte.

Für den nächsten Renneinsatz am Samstag, 6. Juli, in der steirischen Rachau ist der junge Matreier jedenfalls schon jetzt höchst motiviert.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren