Spaß und Energie für junge Vordenker

Abschluss des RMO-Projekts mit Mobilitätsfest in Nußdorf-Debant.

Unter dem Titel „Energie für junge Vordenker/-innen“ nahmen vier Osttiroler Schulen – die Volksschule Iselsberg, die 3a-Klasse der Nationalpark-Hauptschule Matrei, die 4b-Klasse der Hauptschule Nußdorf-Debant und die Projektgruppen „E-Volution“ und „Taca“ der PHTL Lienz – im heurigen Sommersemester an einem österreichweiten Pilotprogramm des Klima- und Energiefonds teil. Sie setzten Projekte zu den Themen Energie, Klima und Mobilität um, vor Ort betreut vom Regionsmanagement Osttirol. Am 28. Juni wurde der Abschluss dieses Projekt im Gemeindesaal von Nußdorf-Debant gefeiert und der Öffentlichkeit präsentiert. Unter den Gästen: Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler, der Nußdorf-Debanter Bürgermeister Andreas Pfurner und RMO-Chef Michael Hohenwarter, der sich besonders bei Anna Brugger und Andreas Mair für die engagierte Umsetzung bedankte.

So unterschiedlich wie das Alter der TeilnehmerInnen waren auch die Projektschwerpunkte, die bei der Abschluss-Veranstaltung gezeigt wurden: Die Volksschule Iselsberg, mit Lehrer Thomas Haidenberger, überraschte mit einem Energie-Lied („Karotten, Karotten, die lassen wir nicht verrotten …“) und versorgte das Publikum mit Energie-Nusskugeln. Danach zeigten die Kinder anschaulich, wie und wo man täglich Energie und Ressourcen sparen kann.

Die 4b-Klasse der HS Nußdorf-Debant legte den Projektschwerpunkt auf das Thema CO2, erarbeitete mit Betreuer Robert Mairginter ihr persönliches CO2-Tagebuch und entwarf einen Energiespar-Folder, der in allen Gemeinden des Schulsprengels zur freien Entnahme aufliegt. Die 3a-Klasse der HS Matrei zeigte eine wirtschaftliche Komponente des Energiespargedankens: Green Jobs! Mit Lehrer Heinrich Pleschberger und der Energieberaterin Brigitte Tassenbacher nahmen die Matreier Kids bei einem Energierundgang Fachgebiete wie Heiztechnik und die Wärmedämmung genau unter die Lupe, dazu gab es Workshops und Referate mit regionalen Spezialisten wie sun.e-solution oder IDM.

Die Projektgruppen der PHTL Lienz bauten herkömmliche E-Scooter zu Stromspar- und Rennmodellen um. Am 4. Juli treten sie in St. Veit gegen Kärntner Projektgruppen in einem Rennen an.

All das wurde dem Publikum gezeigt. Zwischendurch bot die Abschluss-Veranstaltung viel Auflockerung und Abwechslung, etwa mit der Debanter Tanzl-Musi oder der Live-Performance „11:55“. Unter der Regie von Irina Tegischer zeigten der Trial-Biker Fabio Wibmer und StyleFly die Vielfältigkeit der Mobilität: Sehr künstlerisch zogen sie das Publikum zuerst im Gemeinde-Saal in ihren Bann, dann ging es, begleitet mit Saxophon-Sound, nach draußen, wo neben Live-Musik viele Tricks und künstlerische Einlagen begeisterten. Ein Highlight.

Zum Abschluss gab's für die Gäste regionale und saisonale Köstlichkeiten von der Osttiroler Bauernkiste.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren