Matreier Ranggler waren kaum zu biegen

Trotz 100 Rangglern konnten die Matreier in Salzburg gleich mehrere Podestplätze feiern.

Matreis Jungranggler bewiesen in St. Johann im Pongau einmal mehr ihre Standfestigkeit auf dem grünen Wettkampfrasen.


Beim großen Kräftemessen der Salzburger Landesmeisterschaften in St. Johann im Pongau ließen knapp 100 Ranggler aus Bayern, Salzburg, Nord- und Osttirol ihre Muskeln spielen.

Dabei erwiesen sich vor allem die jungen Athleten aus dem Iseltal als „harte Brocken“. In der Klasse „10 – 12 Jahre“ sicherte sich Kevin Holzer den Tagessieg. Sein Vereinskollege Elias Stadler belegte den dritten Rang. Philip Holzer siegte in der Klasse der „12 – 14-Jährigen“.

Zwei dritte Plätze mit jeweils drei Siegen errangen Simon Lang  in der Kategorie „6 – 8 Jahre“, und Dominik Herzig in der Klasse „8 – 10 Jahre“.

Eine kleine Unachtsamkeit im Finale  kostete Janik Grünbacher den Tagessieg, weshalb ihm in der Klasse „14 – 16 Jahre“ der zweite Platz vorbehalten blieb. Sein Vereinskollege Simon Holzer verpasste bei den 16 – 18-Jährigen den Spung auf das Podest als Vierter nur denkbar knapp. Am Ende fehlte ihm nur eine Sekunde auf Rang drei.