Famose „Figaros“ beim „Ironkids“ in Klagenfurt

Die jungen Osttiroler Triathleten erwiesen sich in Kärnten als „eiserne Kämpfer“.

Jonas Hauser voll konzentriert kurz vor dem Start. Er erkämpfte sich schlussendlich den dritten Platz.

Während sich die „Großen“ am Sonntag, 30. Juni, am Wörthersee über die lange Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,1 km Laufen) quälten, war der Nachwuchs schon einen Tag früher unterwegs. Trotz starker internationaler Beteiligung mit rund 500 Teilnehmern, erkämpften sich die jungen Starter des „RC Figaro Sparkasse Lienz“ einige Stockerlplätze.

Samuel Müllmann und Christian Glanzer dominierten ihren Bewerb und fuhren so einen sicheren Doppelsieg ein. Ebenso vom obersten Treppchen lachten Leonie Hauser und Tanja Oberegger. Über ihre dritten Plätze freuten sich Jonas Hauser, Lea Amort und Sandra Steiner.

Nicht dabei beim Bewerb am Wörthersee war die heimische Paradeathletin Theresa Moser. Sie war am letzten Wochenende in den Niederlanden im Einsatz, wo sie sich beim stark besetzten „Premium-Europacup“ in Holten den starken 29. Platz sicherte.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren