Haus in der Dolomitenstraße muss geräumt werden

Keine Kollaudierung, weil Pläne fehlen und die Besitzer streiten.

Das Haus Nummer 12 in der Lienzer Dolomitenstraße muss demnächst geräumt werden, weil keine Benützungsbewilligung – im Fachjargon „Kollaudierung“ – für das Gebäude vorliegt. Die Behörde kann die Benützungsbewilligung nur erteilen, wenn Baupläne vorliegen, die von allen Besitzern akzeptiert werden. Das ist aber nicht der Fall.

Weil zwei der insgesamt sieben Wohnungsbesitzer nach einem Umbau seit vielen Jahren um Details streiten, kann die Immobilie weder kollaudiert noch parifiziert werden. Was nach einem typischen „Schauplatz Gericht“ klingt, beschäftigte auch schon die Gerichte aller Instanzen und den Landes-Volksanwalt. Vergeblich wurde nach einer salomonischen Lösung gesucht, jetzt müssen alle Bewohner in den sauren Apfel beißen und das Gebäude räumen. Der Bescheid wird in diesen Tagen zugestellt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren