Benefizabend für Jalimo im Gemeindesaal Lavant

Andy Holzer und Florian Brunner erzählen von ihrer ungewöhnlichen Seilschaft.

Florian Brunner und Andy Holzer sind seit einem Jahr gemeinsam in den Bergen unterwegs. Bei einem Benefizabend in Lavant zeigen sie ihre persönlichen Gipfelblicke.

Von A nach A. Unter diesem Motto sammeln zwei Osttiroler Bergsteiger Spenden für das „Jalimo-Projekt“ von Franz Krösslhuber, der im Südsudan ein Krankenhaus bauen wird. „Die zwei A’s können dabei die verschiedensten Bedeutungen haben“, erklärt der gehandicapte Andy Holzer. So stehen die A’s etwa für Abenteuer, Adlerwand, Außergewöhnlich, Ararat oder eben Afrika.

Von 27. April bis 5. Mai reiste Holzer mit seinem jungen Kollegen Florian Brunner in die Türkei, um den 5165 Meter hohen Ararat zu erklimmen. Aus dieser Expedition machte Brunner einen Film, bei dem Außenstehenden ein Fenster geöffnet werden soll. Brunner ist 23 Jahre jung, also genau halb so alt wie sein Kletterpartner, und stammt aus Lavant. Vor einem Jahr errichtete er auf dem Gipfel der Lavanter Adlerwand mit einem Team ein Kreuz. Durch diese Aktion wurde Andy Holzer auf ihn aufmerksam und war beeindruckt. So entwickelte sich im letzten Jahr ein außergewöhnliches Team, das mittlerweile schon mehr als 50 Gipfel bestiegen hat.

Am Freitag, 26. Juli, erzählen die zwei Bergfexe von ihren persönlichen Gipfelblicken. Ab 20.00 Uhr startet der Benefizabend zu Gunsten des „Jalimo-Hospitals“ im Gemeindesaal Lavant-Römerstube. „Wir zeigen unseren Film über die Expedition, aber wie der restliche Abend gestaltet wird, verraten wir noch nicht“, kündigt Holzer an.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren