Spar und M-Preis werben um Daily-MitarbeiterInnen

Beide Handelsketten haben laut Landesrat Tratter „große Bereitschaft zu helfen“.

Leere Regale, gekündigte MitarbeiterInnen – auch in Osttirol sperren vorerst drei Daily-Filialen zu.

Der Konkurs der Handelskette Daily kostet in Tirol mindestens 120 Angestellten den Arbeitsplatz. 40 Standorte werden sicher geschlossen, darunter die beiden Geschäfte im Barbarahof und in der Beda-Weber-Gasse in Lienz. Die Märkte in Debant, Tristach und Mittewald sind bereits dicht, die Zukunft der weiteren Läden in Matrei, Virgen und Sillian und ihrer MitarbeiterInnen ist ungewiss. Johannes Tratter, in der Tiroler Landesregierung zuständig für das Arbeitsressort, ortet nach Gesprächen mit Managern der Handelsketten Spar und M-Preis Interesse an den Daily-Angestellten: „Beide Unternehmen haben große Bereitschaft zu helfen und sind sehr daran interessiert, ehemalige Dayli-Beschäftigte bevorzugt einzustellen.“

Spar hat bereits auf seiner Homepage einen eigenen Link für Initiativbewerbungen von Dayli-Beschäftigten eingerichtet. Jene MitarbeiterInnen, die trotz aller Bemühungen derzeit keine adäquate Stelle am Arbeitsmarkt finden, werden in einer offenen Insolvenzstiftung aufgefangen und erhalten in diesem Rahmen die Möglichkeit, sich fortzubilden und in weiterer Folge beruflich neu zu orientieren.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
bergfex vor 4 Jahren

Spar und M-Preis werben um Daily-MitarbeiterInnen ?????????????????????

Wenn man dort anfragt um Arbeit, heißt es , wir stellen derzeit niemand ein. Sind diese Ex-"Schlecker/Daily" Mitarbeiter alle so gut ausgebildet , daß man sich drum reißt?