Glocknerlauf: Petro Mamu gewinnt in Rekordzeit

Weltmeister aus Eritrea packte 12 Kilometer und 1.514 Höhenmeter in 1:08:18.

999 Läuferinnen und Läufer bewältigten die selektive Strecke.

Zum 14. Mal fand am 21. Juli der Grossglockner Berglauf statt. Die 12,67 km lange Strecke führt von Heiligenblut durch die Kernzone des Nationalparks über 1.514 Höhenmeter hinauf zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

999 Läuferinnen und Läufer aus 25 Nationen schafften bei hochsommerlichen Bedingungen die Herausforderung. Am Ende gab es zwei neue Streckenrekorde. Bei den Damen brach die Österreicherin Andrea Mayr mit 1:21:12 alle bisherigen Rekorde und siegte vor den Kenianerinnen Joyce Jemutai und Luca-Wambui Murigi.

Niemand lief jemals schneller zur Franz-Josefs-Höhe als Petro Mamu aus Eritrea. Fotos: Expa/Gruber

Bei den Herren ging der Sieg an Petro Mamu aus Eritrea, den amtierenden Berglauf-Weltmeister. Mit 1:08:18 legte er die schnellste je gelaufene Zeit auf dieser Strecke hin. Der Vorjahressieger Geoffrey Gikuni Ndungu aus Kenia belegte Platz 2, dicht gefolgt von Isaak Toroitich Kosgei, ebenfalls aus Kenia. Publikumsliebling Jonathan Wyatt wurde Sechster, der beste Osttiroler war Ingemar Wibmer, der mit 1:26:58 den 15. Gesamtrang belegte.

Volksfeststimmung auf der Franz-Josefs-Höhe.

Die Ergebnisse des Glocknerlaufes 2013

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
spitzeFeder vor 4 Jahren

Ich ziehe ihn - nicht den Revolver, sondern den Hut: Unglaublich, zu welchen Leistungen der Mensch fähig ist! Hochachtung und Gratulation an den Sieger Petro Mamu sowie auch an alle anderen Teilnehmer, welche sich nicht minder bermüht haben!