Bei Arbeiten mit Holzspalter schwer verletzt

Mittwochvormittag zog sich eine 67-jährige Osttirolerin beim Spalten von bereits geschnittenen Holzprügeln hinter ihrer Almhütte in Matrei i.O. schwere Verletzungen zu.

Beim Versuch, einen am Spaltkeil steckengebliebenen Holzprügel zu entfernen, dürfte die Frau den Starthebel des elektrischen Holzspalters mit den Füßen betätigt haben. Sie wurde mit beiden Armen eingeklemmt und erlitt Quetschverletzungen an den Unterarmen. Der Nachbar verständigte über Notruf die Rettung. Nach der Erstversorgung wurde die 67-Jährige mit dem Hubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen und dort stationär aufgenommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?