FC WR Nußdorf/Debant schlägt Rapid Lienz 2 : 0

Die vielen Zuseher im Aguntstadion Nussdorf/Debant sahen von Beginn an ein kampfbetontes, durch wenige spielerische Höhepunkte geprägtes Osttirol Derby Nr. 1 in der UL-West Saison 2013/2014. Die Heimischen agierten trotz brütender Hitze motiviert und  aggressiv.

Lienz wirkte ideenlos, spielerisch schwach und ungefährlich. Die wenigen Torchancen auf Seiten der Gäste wurden kläglich vergeben. Lienz hatte zwar mehr vom Spiel, konnte diese optische Überlegenheit aber in keiner Phase der ersten Halbzeit entscheidend umsetzen.

Quasi aus dem Nichts fiel der Führungstreffer für Debant. Der Rückkehrer Audi DaSilva fing einen kläglichen Ausputzer des Lienz Tormanns 25 Meter vor dem Tor ab und schoss ins leere Tor zur 1:0 Führung ein. Lienz drückte nun etwas mehr, Chancen durch Steiner und Neumeister wurden aber vergeben. Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein erneuter Schock für Lienz. Schöner Pass von Tagger in die Schnittstelle der Lienzer Vierer-Abwehrkette. Der durchbrechende Ex-Lienzer Rexhepi kam noch vor dem zögernd herauslaufenden Lienz Tormann an den Ball und schob das Leder ins lange Eck: 2:0.

Nach der Pause versuchten die Hausherren das Spiel – klarerweise – über die Runden zu bringen. Lienz drückte zusehends, kam etwas besser ins Match und erarbeitete  einige Torchancen. Die größte vergab der eingewechselte Ebner alleinstehend vor Tormann Heinzle. Auch Steiner scheiterte am Tormann der Debanter mit einem scharfen Schuss ins kurze Eck.

In Summe bleibt festzuhalten: Debant gewinnt verdient, mit eiskalter Chancenverwertung, tollem Kampfgeist und diszipliniertem Spiel. Lienz, als Aufstiegskandidat Nr. 1 in die Saison gestartet, enttäuscht auf allen Ebenen und steht nun bereits mit dem Rücken zur Wand. Das nächste Osttirol-Derby am kommenden Samstag gegen Matrei wird für die Dolomitenstädter bereits zur Weichenstellung.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
fb vor 4 Jahren

es wurden ja schon fast alle verfügbaren Kandidaten eingesetzt, wenn man weiß, dass einige der Spieler aus der top-U18 von Hannes Ausserdorfer kommen (manch anderer aus dieser Truppe wurde hinausgegrausigt) und vergleicht, ewas spielerisch geblieben ist, trotz untadeligem Einsatz, dann fehlt es wirklich am Vorstand, der nicht in der Lage scheint, Trainer welche ein moderneres System forcieren wollen, zu verpflichten.

dolomit vor 4 Jahren

"Gute Nacht" Rapid Lienz, jeder Dorfklub in Oberkärnten und Osttirol spielt einen besseren und effizienteren Fußball als "Rapid Lienz"! Es ist eine Schande was unter diesem Traditionsnamen für Fußball geboten wird. Trainer Hanser hat die Mannschaft suverän von der Kärntner Liga in die Unterliga West gebracht und wenn er sein Werk in Lienz weiterhin so leidenschaftlich betreibt, ist der Abstieg in die 1. Klasse A keine Zukunftsutopie mehr. Da wundert sich die Vereinsleitung über mangelndes Zuschauerinteresse, aber bei diesen Lesitungen kein Wunder. Vielleicht entschließt sich der Vorstand doch noch in der Betreuung der Mannschaft eine hoffentlich baldige Änderung herbeizuführen, entweder ist jemand für das Traineramt fähig oder nicht und hier ist die Bedeutung auf eindeutig NEIN. Meine Herren es brennt eindeutig der Hut!