Jungbauern & -bäuerinnen pritschelten im Zauchenbach

Was passt besser zur Gluthitze als ein Lauf durch's kalte Gebirgsbachl?

Bereits zum zweiten Mal stürzten sich heuer wagemutige junge Bäuerinnen und Bauern bei Traumwetter in die Fluten des Zauchenbaches. Am Samstag, 3. August war der „Thurner Bachllauf“ angesagt. Mehr als 70 TeilnehmerInnen nahmen die Hürden und Hindernisse in Angriff. Die Jungbauernschaft/Landjugend Thurn sorgte nicht nur für abwechslungsreiche Stationen, sondern auch für das leibliche Wohl und ein tolles Rahmenprogramm.

Abkühlung bei den hochsommerlichen Temperaturen gab es dabei nicht nur im Zauchenbach selbst, sondern auch im eigens kreierten Swimmingpool beim Feuerwehrhaus. Die Teilnehmer aus Nah und Fern mussten im Bach unter anderem Autoreifen überwinden, durch ein Rohr mit jeder Menge Wasser robben und ihre Zielgenauigkeit mit einem Wasserschlauch unter Beweis stellen.

Da beim TBL vor allem der Spaß im Vordergrund steht, wurde der Bewerb auf Mittelzeit gewertet. Stefanie Steinringer kam dem Durchschnitt mit einer Zeit von 10 Min. 53 Sek. am nächsten. Mit ihr konnten sich auch der Zweitplatzierte Christoph Unterladstätter und Dominik Wallner als Dritter über die begehrten TBL-Pokale und tolle Preise freuen. Die Tagesbestzeit wurde natürlich auch gewürdigt. Wirft man einen Blick auf den Durchschnitt, dann wird klar, in welcher Wahnsinnszeit Harald Wilhelmer den Bach hinauf hirschte: 2 Minuten und 35 Sekunden! In nur 5 Minuten 25 Sekunden meisterte die beste Dame, Miriam Kleinlercher, den Thurner Bachllauf.

Im Anschluss an den Bewerb und die Preisverteilung sorgte das Duo „Feuer & Eis“ für Stimmung beim Bachlfest und alle Teilnehmer feierten den Sieg über sich selbst.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren