Kommt eine Shisha-Bar am Hauptplatz von Lienz?

Wohl eher nicht. Die Ankündigung war ein Schulexperiment!

Ein Logo, ein Name – „Noric Lounge Bar“ – und eine kryptische Facebook-Seite sorgen seit Ende Juni 2013 für gespannte Erwartung in der Lienzer Szene. „Schon gehört, auf dem Hauptplatz kommt eine Shisha-Bar“ – dieses Gerücht macht seither die Runde und fast 500 Facebook-Likes signalisieren durchaus freudige Erwartung.

Als der Fotohändler Niedermeyer seine Läden dicht machte, glaubten viele zu wissen, wo das Wasserpfeifen-Mekka künftig zum Paffen und Chillen einladen würde. In den Räumen des ehemaligen Fotogeschäftes am unteren Hauptplatz. Der Ort braucht Belebung, warum also nicht? Aber allen, die sich schon auf ein Pfeifchen mit Fruchtgeschmack in der Hauptplatz-Lounge freuen, müssen wir heute mitteilen: Nichts als Schall ohne Rauch!

Florian Eder (links) und Alexander Schneider sind sicher: eine Shisha-Bar in Lienz ist eine Marktlücke. Foto: Ramona Waldner
Florian Eder (links) und Alexander Schneider sind sicher: eine Shisha-Bar in Lienz ist eine Marktlücke. Foto: Ramona Waldner

Die „Noric Lounge Bar“ ist nämlich – man glaubt es kaum – eine Spontanerfindung der künftigen 3c-Klasse der Lienzer HAK. Die Youngsters forschten auf Anregung von Marketingprofessor Hrovje Tadic gegen Ende des Schuljahres nach einer Marktlücke in der Dolomitenstadt und nach der  wirtschaftskundlichen Grübelei im Klassenzimmer stand schnell fest: „In Lienz fehlt eine Shisha-Bar!“ Ganz sicher waren sich die angehenden Handelsakademiker ihrer Sache aber nicht. Also wurde flugs ein wenig Marketing modernen Zuschnitts betrieben. Schnell waren ein Name gefunden und ein Schriftzug entworfen.

Nirgendwo verbreitet sich scheinbar Wichtiges schneller als auf Facebook. Also wurde das soziale Netz gleich für die konkrete Marktforschung genutzt. In zehn Minuten war die Seite gebastelt und siehe da: fast 500 Mal gab's „Daumen hoch“ in nur wenigen Tagen! Weil auch dolomitenstadt.at überall dabei ist, wo ein blauer Rauch aufsteigt, gingen wir dem Shisha-Gerücht auf den Grund und lüften hiermit offiziell das Geheimnis. Zwei der jugendlichen Marketingexperten brachten extra für unser Fotoshooting vor der beinahe echten Shisha-Lounge die Pfeife in Stellung. Florian Eder, Gitarrist der Band „Fall in Waves“ und Klassenkollege Alexander haben die Facebook-Site gebastelt und hätten nichts dagegen, wenn ihre Idee umgesetzt würde: „Vielleicht macht es ja jemand. Dann hätten wir den Anstoß dazu gegeben!“

Für alle, die nicht in Ägypten urlauben, keine Halbwüchsigen im Haushalt haben und selten in großstädtischen Szenelokalen unterwegs sind: Eine „Shisha“ ist eine Wasserpfeife, deren Sinn, Aufbau und Gebrauch am besten Wikipedia erklärt. „Eine besonders bekömmliche und soziale Form des Rauchens“ sei die Shisha, meint man im Wiener Cafe „Orient“, einem von gut zwei Dutzend Wasserpfeifen-Lokalen in der Bundeshauptstadt. In Innsbruck wird unter anderem im Club Qarizzma und im Cafe Moustache ein gemütliches Pfeifchen mit immer frischem Mundstück serviert. Osttiroler werden auf den orientalischen Rauchgenuss in der Öffentlichkeit allerdings  wohl weiterhin verzichten müssen. „Schade“, meint Florian, „wir haben schließlich bewiesen, dass es eine Marktlücke ist!“

Und was meint ihr, liebe Dolomitenstadtler? Brauchen wir in Lienz eine Shisha-Bar?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
hubert vor 4 Jahren

... tolle Sommerloch-Geschichte; wir haben ja Gott sei Dank sonst keine Probleme!!