WHRRRRAMMMM! Schall und Rauch in Nikolsdorf

Auch heuer war die „Viertelmeile“ ein Riesenspektakel.

Wie lange braucht man, um aus dem Stand 402 Meter weit zu fahren, sagen wir einmal mit einem Rennauto? Die Antwort lautet: 10,05 Sekunden. Hermann Waldy, sechsfacher Staatsmeister im Bergfahren zeigte es vor, am 15. August auf dem Rollfeld des Nikolsdorfer Flugplatzes vor rund 3000 Zuschauern. 402 Meter sind eine Viertelmeile und so heißt auch die Veranstaltung des Dölsacher Motorsportclubs, die sich von einem benzintrunkenen Geheimtipp für PS-Freaks mittlerweile zum Mainstream-Sportevent gemausert hat.

Zurück zu Hermann Waldy. Er verwendete für den motorisierten Sprint ein Formel-3000-Rennauto, das er auf kerzengerader Strecke auf 224 km/h beschleunigte. Nicht viel langsamer war Gottfried Kramer mit einem Formula-A-Boliden, der in 10,86 über die Betonpiste flog. Gleich hinter den beiden Renngeschossen löste der Dölsacher Lokalmatador Sepp Gomig mit einem Porsche 911Turbo die Lichtschranke aus, als Bester unter all jenen, deren Vehikel sich auch in den ganz normalen Straßenverkehr einreihen darf.

Insgesamt 69 Fahrzeuge kamen in die Wertung des kultigen PS-Events, die unten angehängte Liste und unsere kleine Slideshow zeigen, dass einige richtig heiße Eisen dabei waren. Apropos Show: den größten Applaus heimsten die jüngsten auf dem Rollfeld ein: die „Vorläufer“ Simon Müllmann und der erst sechsjährige Luis Mair in ihren Go-Carts und als Pausenprogramm Manuel Volgger mit seinem Trial-Bike und BMX-Artist Fabio Wibmer. Sie boten großes Kino auf nur zwei Rädern. Die  Slideshow-Bilder stammen von Hans Groder/ExpaPictures,.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren