Zwei Siege im stark besetzten Tristachersee-Aquathlon

Chanette Rog und Samuel Müllmann hatten die Nase vorn.

Der Tristachersee-Aquathlon für Kinder, Jugendliche und Junioren war heuer erstmals Teil des „Tiroler Triathlonzuges“ und entsprechend stark besetzt. Die jungen heimischen Talente hielten sich gegen die Konkurrenz aus Nord- und Südtirol aber mehr als wacker und holten in zwei Kategorien sogar den Tagessieg.

Chanette Rog gewann den Bewerb der Jugend&Junioren-Kategorie bei den Mädchen mit 21.26, gut 16 Sekunden vor Sarah Runer und Devi Ruffini vom LC Bozen. Michael Singer musste sich mit 17.32 dem Tagesschnellsten Manuel Steinwandter (17:01) geschlagen geben und landete bei den Junioren auf Platz zwei. Schneller als der Osttiroler Lokalmatador war am Tristachersee auch der Jugendsieger Bastian Schwöllenbach vom Triathlon Wave Team, der mit 17.16 die zweitschnellste Zeit des Tages erzielte.

Tanja Oberegger beendete die volle Distanz mit 22.05 als Fünfte (Schüler A), Michelle Pawlik von der Schwimmunion Osttirol wurde ebenfalls Fünfte bei den B-Schülerinnen, die 200 Meter schwimmen und 2000 Meter laufen mussten. Pawlik lag mit 13.01 genau eine Minute hinter der Siegerin Katharina Erber vom Kitzbüheler Tri Team. Noel Pawlik wurde in der Schüler-B-Kategorie ausgezeichneter Dritter.

Einen Start-Ziel-Sieg legte Figaro-Nachwuchsathlet Samuel Müllmann in der Klasse Schüler D hin. Sowohl beim Schwimmen als auch beim Laufen konnte ihm niemand das Wasser reichen.

Der Publikumshit waren aber die erst vier bzw. fünf Jahre alten Aquathlon-Winzlinge, die mit großem Einsatz die 15 Meter Schwimmstrecke und den anschließenden 300 Meter-Lauf absolvierten. Dabei landete die kleine Svenja Sinn auf dem zweiten und Neuling Ken Lexer auf dem dritten Platz.

Hier die Ergebnisse des Rennens und eine Slideshow von Hans Groder/Expa Pictures.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren