Entschleunigung und Ökologie im Bildungshaus

„Nachhaltigkeitsserie“ mit zwei spannenden Veranstaltungen.

"Wie halten wir unseren ölologischen Fußabdruck klein?" Michael Schwingshackl erklärt es.
„Wie halten wir unseren ökologischen Fußabdruck klein?“ Michael Schwingshackl erklärt es.

Das Bildungshaus Osttirol widmet sich in der letzten Septemberwoche dem Thema „Nachhaltigkeit“ und bringt dazu gleich zwei interessante Veranstaltungen. Am Dienstag informiert der Aktivist Michael Schwingshackl über Maßnahmen, mit denen wir unseren ökologischen Fußabdruck klein halten können. „Würden alle Menschen so leben wie wir in den reicheren Ländern, bräuchten wir fast drei Planeten von der Qualität der Erde. Wir haben jedoch nur einen“, das ist die Kernbotschaft des Konzeptes vom ökologischen Fußabdruck. Die wirkungsvollsten Maßnahmen um den persönlichen Footprint zu reduzieren, werden erarbeitet und dabei die Bereiche Ernährung, Wohnen, Mobilität und Konsum berücksichtigt. Als ein visionäres Plädoyer für eine globale Ethik und eine „Globalisierung der Vernunft“ sieht Schwingshackl seinen Vortrag.

Am Samstag, 28. September bietet das BIldungshaus einen „Tag der Entschleunigung“ mit Alexander Ragossnig an. Der Praktiker für Yoga und Ayurveda erklärt Entspannungstechniken, die im Alltag leicht anzuwenden sind. Sanfte Bewegung, kreatives Kochen und ganzheitliches Denken sind die drei Schwerpunktthemen dieses Impulstages.

Details unter: www.bildungshaus.info

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren