Verdis Requiem beschloss die Südtiroler Festpiele

Andrea Battistoni dirigierte in Toblach das Haydn Orchester Bozen und Trient.

Glanzvoller Festpielabschluss im Festsaal des Toblacher Grand Hotels.
Glanzvoller Festpielabschluss im Festsaal des Toblacher Grand Hotels.

Zum Abschluss der 4. Festspiele Südtirol erklang am Sonntag, 22. September, im Toblacher Kulturzentrum Grand Hotel die feierliche Messa da Requiem von Giuseppe Verdi, dessen 200. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird – dargeboten von Haydn Orchester von Bozen und Trient unter der Leitung des jungen Dirigenten Andrea Battistoni und begleitet vom Coro del Teatro Municipale di Piacenza (der Verdi Stadt) sowie jungen italienischen Sängern.

Eine zufriedene Abschlussbilanz zieht der Präsident der Festspiele Südtirol, Christian Gartner: „Die Festspiele Südtirol fanden auch in diesem Jahr wieder den Zuspruch beim Publikum, das sich nicht nur aus der Region, sondern auch aus dem umliegenden Ausland in Toblach eingefunden hat. Ich bin mir sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind”.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren