Christoph Annewandter ist bester Kfz-Techniker

Lehrling der Raiffeisen-Werkstätte gewann die Staatsmeisterschaft der Lehrlinge.

Michaela Rockenbauer (Castrol) und Landesinnungsmeister Martin Gertl freuten sich mit dem strahlenden Sieger.
Michaela Rockenbauer (Castrol) und Landesinnungsmeister Martin Gertl freuten sich mit dem strahlenden Sieger.

18 Teilnehmer aus ganz Österreich maßen sich vergangene Woche im Innsbrucker WIFI bei der 5. Staatsmeisterschaft der Kraftfahrzeugtechniker. Die besten Lehrlinge aus den Bundesländern stellten bei mechanischen Arbeiten, Fehlerdiagnosen sowie der Instandsetzung von unterschiedlichen Motorentechnologien und Fahrzeugtypen wie Pkw, Lkw oder Motorrad fundiertes Fachwissen und jede Menge technisches Verständnis unter Beweis.

Nach einem langen und spannenden Tag wurde der Osttiroler Christoph Annewandter zum Staatsmeister gekürt. Der Osttiroler Lehrling aus dem Raiffeisen Lagerhaus in Lienz in Osttirol verwies den Vorarlberger Matthias Wegrzyn von Porsche Inter Auto Dornbirn und Stefan Habersack vom Autohaus Trummer in Gnas in der Steiermark auf die Plätze.

„Der Beruf des Kfz-Technikers bedeutet eine ständige Herausforderung für die individuelle Mobilität der Gesellschaft. Und diese Mobilität benötigen die Spezialisten, die wir heute ausbilden“, unterstrich Bundesinnungsmeister-Stellvertreter und Landesinnungsmeister Martin Gertl und freute sich mit Annewandter, dass er sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnte. Gertl dankte zugleich allen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen der Staatsmeisterschaften beigetragen haben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Christof vor 4 Jahren

Christoph Annewandter ist ein Abgänger der Talenteschmiede "NMS HS Lienz-Nord"? Seit wann besteht denn dann diese NMS schon?

Egal, herzliche Gratulation an den erfolgreichen Lehrling der RGO, an seine Ausbildner und von mir aus an die "Talenteschmiede"! ;-)

nanny vor 4 Jahren

Wirklich eine Freude. Was gäbe ich darum, wenn mehr talentierte junge Leute sich für ein solides Handwerk, technische Fachausbildung usw. entscheiden würden. Irgendwie fällt mir ein alter Witz ein in dem ein Vater gefragt wird, was seine Söhne so tun. Er antwortet: der eine ist Tischler, der zweite Installateur, der dritte Mechaniker. Nur der letzte ist leider sehr "patschert"- der muss daher studieren.

30055 vor 4 Jahren

Sehr gut, auch er besuchte die Talenteschmiede in Lienz, die NMS Lienz- Nord.