Feuerwehrabschnitt Lienz-West übte den Ernstfall

Brand in einem Futterhaus und Autounfall als Übungsannahme.

Am 19. Oktober übten die Feuerwehren des Abschnittes Lienz-West den Ernstfall in einem umfangreichen Einsatzszenario, das die Feuerwehr Oberdrum mit Kommandant Hansjörg Stotter vorbereitete. Angenommen wurde ein Brand in einem Futterhaus mit starker Rauchentwicklung und Verletzten, zeitgleich gab es bei einem Autozusammenstoß weitere Verletzte.

Die Feuerwehren Oberdrum, Oberlienz, Glanz, Ainet, Schlaiten, St. Johann i.W., Thurn, Assling und Leisach sowie Sanitäter des Rotes Kreuzes waren in kürzester Zeit zur Stelle. Neben Atemschutztrupps war auch die Asslinger Feuerwehr mit der Bergeschere im Einsatz.

Nicht nur Abschnittskommandant Anton Kreuzer, der bei der Schlussbesprechung den Übungsablauf zusammenfasste, war mit dem Einsatz zufrieden. Feuerwehren und Rettungssanitäter agierten effizient und erfolgreich, bargen und versorgten neben den vier Verletzten aus dem Futterhaus zwei Erwachsene und fünf Kinder und lösten alle Aufgabenstellungen „mit Bravour“, wie der Kommandant betonte. Die Fotos hat uns Sarah Klaunzer-Sporer geschickt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren