Islam statt Daham. Lisi Steurer erzählt in Matrei

Alpinistin schildert  gesellschaftskritisch und spannend Eindrücke ihrer Reisen.

Lisi Steurer schildert, wie sie Berge, Land und Leute in Pakistan, Marokko und Jordanien erlebte. Foto: Ramona Waldner
Lisi Steurer schildert, wie sie Berge, Land und Leute in Pakistan, Marokko und Jordanien erlebte. Foto: Ramona Waldner

Am 25. Oktober um 20.00 Uhr im Matreier Gasthof Hinteregger wirft Lisi Steurer in ihrem Vortrag „Islam statt Daham“ einen bergsteigerischen und gesellschaftspolitischen Blick auf die Länder, in denen sie in den vergangenen zwei Jahren immer wieder unterwegs war.

Pakistan, Jordanien und Marokko werden mit aktuellen Bildern der Menschen vor Ort und den bergsteigerischen Abenteuern der Lienzer Bergführerin in Szene gesetzt. Steurer berichtet sowohl von einer Erstbesteigung eines Sechstausenders in Pakistan als auch von der politischen Situation in den Dörfern am Fuße der Berggiganten.

In gewohnt kritischer Art nähert sich die Alpinistin bergsteigerischen und gesellschaftspolitischen Themen und hinterfragt aktuelle Trends im Alpinismus. Der Abend ist eine Mischung aus Sport- und Kulturveranstaltung und deshalb nicht nur für Vollblut-Bergfexen interessant. Freiwillige Spenden.

Steurer-Schule-Pakistan

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren