Ausstellungsfinale im Schloss Bruck

Die letzte Möglichkeit zum Museumsbesuch gibt’s für alle Kunstfreunde an diesem Wochenende.

schloss-bruck-herbst-2-2013Am Staatsfeiertag, 26. Oktober, werden ab 10.30 Uhr stündlich Führungen durch die Ausstellungen „Fisch-Geschichte & Gerichte“ und „Hermann Pedit – Arbeiten 1950 – 2013“ angeboten. Die Ausstellung „Schlaglicht. Lienz und der Talboden“ mit kurzweiligen Lichtbildepisoden der alten Stadtrundgänge steht ebenso wie die gotischen und barocken Highlights der museumseigenen Sammlung oder die Egger-Lienz-Galerie für Besucher offen.

Für Kinder und Familien sind das ganze Wochenende über zehn knifflige Mitmach-Stationen im Museum aufgebaut. Spiele, Rätsel, Puzzle und eine optische Täuschung animieren die kleinen und großen „Museumsdetektive“  zum Mitmachen. Um 15 Uhr gibt es noch eine kostenlose Märchenstunde für die jüngsten Schlossbesucher.

Am Sonntag, 27. Oktober, um 11 Uhr präsentiert Univ. Prof. Harald Stadler die neuesten Forschungsergebnisse zum geborgenen Einbaum aus dem Tristacher See bei seinem Vortrag „Archäologischer Jahresrückblick Osttirol 2013“. Dabei werden die Tätigkeiten des Instituts für Archäologien der Universität Innsbruck in der Siedlungskammer Osttirol vorgestellt. Sie reichen von Hochgebirgsgrabungen und archäologischen Surveys, Neuem zur Gletscherarchäologie, Mitarbeit an Kleinausstellungen, Keramikaufarbeitungsprogrammen, Buchprojekten, die im Laufen sind sowie solchen, die schon gedruckt vorliegen bis zur Bestimmung von Kleinfunden, die von Hobbyforschern und Laien eingeliefert wurden. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Und für die Langschläfer gibt es dann am Sonntag um 15 Uhr noch die allerletzte Gelegenheit an einer Führung durch das Haus teilzunehmen. Nach einem letzten Blick vom Turm aus über den herbstlichen Talboden oder gerösteten Kastanien im Schlosscafe werden die Tore bis zum Mai 2014 geschlossen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren