Matrei gegen Mölltal geht in die Verlängerung

Weil der „falsche Scheiber“ auflief droht 0:3 Strafbeglaubigung.

Foto: Brunner Images
Foto: Brunner Images

Im Tauernstadion übernahm am 26. Oktober die Elf von Markus Hanser nach einer kurzen Abtastphase zunächst das Kommando und setzte die Abwehr des FC Mölltal immer wieder unter Druck. In der 14. Minute setzte Rene Scheiber – der später noch im Mittelpunkt dieses Abends stehen sollte – einen Freistoß aus aussichtsreicher Position über den Mölltaler Kasten.

Danach stellte vor allem der quirlige Mario Kleinlercher die Abwehr der Gäste immer wieder vor Probleme. Doch im Abschluss hatte der Stürmer nicht das nötige Glück, seine Schüsse wurden immer wieder abgeblockt.

Nach dem Wiederanpfiff fehlte bei den Matreiern plötzlich Rene Scheiber. Nach und nach sprach sich unter den rund 300 Besuchern im Matreier Tauernstadion der Grund seines Fehlens herum: Statt Rene hatte ein Matreier Funktionär Norbert Scheiber auf den Spielbericht gesetzt und so war Rene Scheiber für dieses Spiel eigentlich nicht einsatzberechtigt.

Die Mölltaler bemerkten den Fehler und traten unter Protest an. Erst nach Rücksprache mit einem  Funktionär beim Kärntner Fußballverband in der Halbzeitpause entschied Schiedsrichter Oberbucher, dass Rene Scheiber nicht mehr am Spiel teilnehmen darf.

Oberbucher war bereits nach rund zwanzig Minuten Spieldauer über den Fehler informiert worden und darauf ruht jetzt die Hoffnung der Matreier. Angeblich besagt ein ÖFB-Paragraph, dass der Unparteiische einen nicht einsatzberechtigten Spieler sofort vom Platz stellen muss, wenn er davon Kenntnis erlangt.

Auf dem Spielfeld selbst tat sich nach dem Eklat nicht mehr viel. Es blieb beim 0:0. Man darf gespannt sein, wie die Instanzen des KFV in dieser Angelegenheit entscheiden. Vieles deutet aber auf eine 0:3 Strafbeglaubigung für den FC Mölltal hin.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren